Aufruf zu Zivilcourage

Aufruf zu Zivilcourage: Plakat erinnert an niedergestochenen Dessauer

Dessau - Freunde und Bekannte haben am Wochenende vor der McDonalds-Filiale in der Dessauer Kavalierstraße an einen Vorfall erinnert, der dort vor vier Jahren geschah: Am 16. Januar 2012 war dort André Schubert niedergestochen worden. Der Dessauer Fußballer hatte einen Streit zwischen zwei Männern schlichten wollen und war dabei schwer verletzt worden. Nur mit einer Not-Operation konnte Schubert gerettet ...

18.01.2016, 09:25

Freunde und Bekannte haben am Wochenende vor der McDonalds-Filiale in der Dessauer Kavalierstraße an einen Vorfall erinnert, der dort vor vier Jahren geschah: Am 16. Januar 2012 war dort André Schubert niedergestochen worden. Der Dessauer Fußballer hatte einen Streit zwischen zwei Männern schlichten wollen und war dabei schwer verletzt worden. Nur mit einer Not-Operation konnte Schubert gerettet werden.

Am damaligen Tatort wurde am Sonnabend ein Plakat aufgehängt. „Wir schauen nicht weg“ ist eine der Aufschrift, und „Danke André Schubert für deine Zivilcourage“.

Der Täter, ein Asylbewerber aus dem Senegal, war später in die Psychiatrie eingewiesen worden. Gutachter hatten ihn in einem Prozess als schuldunfähig eingeschätzt. Bei dem Mann war Schizophrenie diagnostiziert worden. Tat und Prozess hatten vor vier Jahren in Dessau für heftige Diskussionen gesorgt. Es hatte mehrere Demonstrationen gegeben. (mz)