Wechsel an der Spitze

Entthront von politischer Ziehtochter: Andreas Mrosek nicht mehr Chef der AfD in Dessau-Roßlau

Es ist das dritte Amt binnen weniger Monate, das AfD-Mann Andreas Mrosek einbüßt. Im vergangenen Jahr verlor er sein Bundestagsmandat. Dann musste er seinen Posten als Generalsekretär des sachsen-anhaltischen AfD-Landesverbands abgeben.

Von Daniel Salpius Aktualisiert: 26.04.2022, 08:50
Andreas Mrosek am Rednerpult auf dem Dessauer Marktplatz
Andreas Mrosek am Rednerpult auf dem Dessauer Marktplatz Thomas Steinberg

Dessau-Roßlau/MZ - Dessau-Roßlaus langjähriger AfD-Chef Andreas Mrosek hat ein weiteres Amt verloren: Seit Samstag steht der 64-Jährige nicht mehr an der Spitze des AfD-Kreisverbands, den er nach eigenen Angaben mit aufgebaut hatte.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.