Dreister Raub

Zwei Männer überfallen 21-Jährigen in Wolfen-Nord und klauen sein Handy

Polizei fasst Täter - einer wird danach freigelassen, der andere kommt ins Gefängnis.

Von Silke Ungefroren 22.05.2022, 15:02
Die Polizei war schnell zur Stelle.
Die Polizei war schnell zur Stelle. (Foto: DPA)

Bitterfeld/MZ - Zu einem schweren Raubdelikt mit Folgen ist es in der Nacht zum Sonnabend in der Region des Altkreises Bitterfeld gekommen. Wie die Beamten des Polizeireviers dazu weiter mitteilen, hat sich die Tat gegen 4 Uhr in der Dessauer Allee in Wolfen-Nord ereignet.

Laut Bericht haben zwei Täter einen 21-Jährigen angesprochen. Die beiden Männer, so heißt es in der Information, haben den Geschädigten durchsucht und von ihm ein Mobiltelefon entwendet. Dabei haben sie auch körperliche Gewalt eingesetzt.

Dem 21-jährigen Geschädigten ist danach aber die Flucht gelungen und die Polizei ist informiert worden. Die Beamten waren schnell zur Stelle und haben daraufhin sofort die sogenannte Tatortnahbereichsfahndung eingeleitet. Dank dieser schnellen Maßnahmen konnten sie die beiden tatverdächtigen Personen auch stellen und haben sie vorläufig festgenommen.

Das Raubgut - also das Handy - ist bei der Durchsuchung der Täter aufgefunden worden. Weitere polizeiliche Maßnahmen sind daraufhin veranlasst worden. Nachdem jene abgeschlossen waren, ist einer der Täter aus dem Gewahrsam entlassen worden.

Bei dem zweiten festgenommenen Mann sah das ganz anders aus: Weil er offensichtlich vorbestraft ist und gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen hat, wurde er einem Richter vorgeführt. Das Ergebnis: Er wurde von der Polizei in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.