Eine Nacht am Meer

Wie das Bobbauer DDR-Museum zu einer besonderen Schallplatte von Regina Toss kam

Von Ulf Rostalsky 26.09.2021, 14:00
Im DDR-Museum finden sich auch jede Menge Schallplatten. Matthias Berger zeigt die ersten Aufnahmen von Regina Thoss.
Im DDR-Museum finden sich auch jede Menge Schallplatten. Matthias Berger zeigt die ersten Aufnahmen von Regina Thoss. (Foto: André Kehrer)

Bobbau/MZ - Musik macht das Leben leichter. Und sie hat zu jeder Zeit ihre Freunde gehabt. Davon ist Matthias Berger überzeugt. Der Bobbauer Ortsbürgermeister engagiert sich im Verein „Geschichte(n) bewahren“, der in der alten Schule gerade erst das DDR-Museum wiedereröffnet hat - mit einer großen Party, einigen Geschenken und ganz besonderen Gästen.

Das ist so ungewöhnlich nicht. Den Bobbauern hat die Kombination jetzt allerdings zu einem wirklich besonderen Ausstellungsstück verholfen. Im nachgestellten Jugendzimmer finden sich jede Menge Schallplatten des DDR-Labels Amiga. Eine Single mit schwarz-weißem Einband ragt heraus. Sie ist handsigniert von der Dame, deren Name das Cover ziert: Regina Thoss.

Vom ruhelosen Talenteförderer Heinz Quermann entdeckt, startete die Zwickauerin vor mehr als fünf Jahrzehnten durch

Die war einer der Schlagerstars im Osten Deutschlands. Vom ruhelosen Talenteförderer Heinz Quermann entdeckt, startete die Zwickauerin vor mehr als fünf Jahrzehnten durch. 1966 gab es den ersten großen Erfolg. Die Frau, die damals Kurzhaarschnitt und heute rote Mähne trägt, gewann den ersten Preis beim Schlagerfestival der Ostseeländer. „Die erste Nacht am Meer“ begeisterte Jury und Publikum. Und es folgten bald noch viele Titel mehr. Besonders ist die im Bobbauer Museum gezeigt Single indes nicht nur durch die Unterschrift der Sängerin. Regina Thoss selbst schreibt ihr den Status einer Rarität zu. „Ich habe selbst nur noch ein Exemplar davon.“

Besonders wie die Schallplatte, ist auch die Geschichte ihres Weges ins Museum. „Großes Glück“, sagt Matthias Berger. Und Bitterfeld-Wolfens Kulturamtsleiter Joachim Teichmann spricht von purem Zufall. Er ist Musikliebhaber und hatte vor kurzem von einer Haushaltsauflösung und jeder Menge Schallplatten gehört. Die Plattenkiste nahm Teichmann genau unter die Lupe und fand die Single von Regina Thoss. „Das war dann mein Eröffnungsgeschenk für das DDR-Museum. Da habe ich mich als Bobbauer nicht lumpen lassen.“

Regina Thoss sang  in Bobbau zusammmen mit dem Ortsbürgermeister.
Regina Thoss sang in Bobbau zusammmen mit dem Ortsbürgermeister.
(Foto: Verein Geschichte(n) bewahren)

„Sie kennt uns gut, war schon ein paar Mal beim damaligen Sozialen Weihnachtsmarkt in Wolfen-Nord zu Gast“,

Die Platte war da allerdings noch nicht signiert. Doch Teichmann wusste, dass die Leute von „Geschichte(n) bewahren“ zur Museumseröffnung Regina Thoss eingeladen hatten. „Sie kennt uns gut, war schon ein paar Mal beim damaligen Sozialen Weihnachtsmarkt in Wolfen-Nord zu Gast“, erklärt Matthias Berger. Thoss selbst legte sich in Bobbau ins Zeug, sang auch von „Der Nacht am Meer“. Beifall war ihr sicher. Die Unterschrift auf dem Plattencover gab es umsonst. „Fast“, sagt Berger. „Ich musste am Ende auf der Bühne mitsingen.“