Von Apfelsaft bis IntegrationsprojekteWas Unternehmen aus dem Altkreis Bitterfeld von der „Grünen Woche“ in Berlin berichten

In der Bundeshauptstadt hat die „Grüne Woche“ begonnen. Auch aus der Region Bitterfeld sind Unternehmen vertreten. Welche das sind und wie sie die Messe wahrnehmen.

Von Robert Martin Aktualisiert: 25.01.2023, 14:38
Landrat Andy Grabner (4.v.l.) war mit Ministerpräsident Rainer Haseloff (2.v.r.) und Wirtschaftsminister Sven Schulze (2.v.l.) am Montag in Berlin.
Landrat Andy Grabner (4.v.l.) war mit Ministerpräsident Rainer Haseloff (2.v.r.) und Wirtschaftsminister Sven Schulze (2.v.l.) am Montag in Berlin. (Foto: Pawelczyk)

Berlin/Priorau/Bitterfeld/MZ - In Berlin läuft derzeit die weltgrößte Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau, die Grüne Woche. Vom 20. bis zum 29. Januar präsentieren dort rund 1.400 Aussteller ihre Produkte. Es ist das erste Mal seit 2020, dass die Messe wieder vor Ort stattfinden kann.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.