Neue Asphaltdecke

Salegaster Chaussee in Jeßnitz bleibt noch bis Oktober dicht

Von Ulf Rostalsky 24.09.2021, 09:21
Die Salegaster Chaussee wird zwischen Bayer und Jeßnitz saniert.
Die Salegaster Chaussee wird zwischen Bayer und Jeßnitz saniert. (Foto: Kehrer)

Jeßnitz/MZ - Kraftfahrer haben auf der Salegaster Chaussee momentan schlechte Karten. Die Straße ist zwischen der Betriebszufahrt zu den Bitterfeld-Wolfener Stadtwerken und der Einmündung der Wolfener Straße An der Kläranlage für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Laut Auskunft von Landkreissprecher Udo Pawelczyk soll die Sperrung bis 8. Oktober andauern.

Hintergrund sind umfangreiche Bauarbeiten an der Fahrbahn selbst und im Bereich des Kreisverkehrs. Der wird komplett umgestaltet. Die Bepflanzung in der Mitte ist bereits vollständig verschwunden. Die Freifläche wurde in Gänze mit Granitpflaster belegt. Ob die Umgestaltung des Kreisels damit abgeschlossen ist, bleibt offen. Fest steht hingegen, dass die Fahrbahn im Bereich des Kreisels und der gesperrten Salegaster Chaussee 20 Jahre nach Fertigstellung verschlissen war und dringend einen neuen Belag brauchte.

Während der Vollsperrung wird der Verkehr aus Richtung Bitterfeld über die K 2054 - Farbenstraße - nach Wolfen zur Bundesstraße 184 umgeleitet. Aus Richtung Wolfen verläuft der Verkehr gegenläufig.

Gebaut wird auch im Raguhn-Jeßnitzer Ortsteil Marke. Dort wird innerorts die Kreisstraße 2052 mit einer neuen Asphaltdeckschicht versehen. Die Arbeiten sollen spätestens am Dienstag, 28. September, abgeschlossen sein.