Umzug auf alten Krankenhausstandort in Wolfen

Nach Trennung von Midewa - Wolfen ist erste Adresse für Abwasserzweckverband „Westliche Mulde“

Verband präsentiert sich in neuen Räumen in der Bahnhofstraße der Fuhnestadt. Das Kundenbüro befindet sich jedoch im Gebäude der Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen.

Von Ulf Rostalsky Aktualisiert: 21.09.2022, 18:35
Zum Tag der offenen Tür des Abwasserzweckverbandes Westliche Mulde überraschten Schüler der Sonnenlandschule mit einem Programm.
Zum Tag der offenen Tür des Abwasserzweckverbandes Westliche Mulde überraschten Schüler der Sonnenlandschule mit einem Programm. (Foto: Ulf Rostalsky)

Wolfen/MZ - Die neue Zeitrechnung begann am 1. April. „Kein Scherz“, sagt Ines Koeckeritz, die Geschäftsführerin des Abwasserzweckverbandes Westliche Mulde. Vor einem halben Jahr hatte der Verband nicht nur seinen Sitz von Bitterfeld nach Wolfen in das ausgediente Küchengebäude des ehemaligen Krankenhausstandortes in der Bahnhofstraße verlegt. Der Verband vollzog mit dem Ortswechsel zugleich die vollständige Trennung von der Midewa.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.