Lebenswerk hat keine Zukunft mehr

Nach Hallengroßbrand im Januar: Obsthof in Prussendorf steht vor dem endgültigen Aus

Wolfgang Ulrich stellt den Betrieb in Prussendorf ein. Ende Juli öffnet das letzte Mal das Apfelhäuschen. Eine Rodung der Plantage wird nicht ausgeschlossen.

Von Sylvia Czajka 23.06.2022, 12:37
Am 29. Juli  hat Annett Lebahn ihren letzten Arbeitstag im Apfelhäuschen.
Am 29. Juli hat Annett Lebahn ihren letzten Arbeitstag im Apfelhäuschen. (Foto: André Kehrer)

Prussendorf/MZ - Alles auf Anfang oder doch Schluss? Vor der Entscheidung stand Wolfgang Ulrich, der Besitzer des gleichnamigen Obsthofes in Prussendorf, nach dem Hallengroßbrand im Januar auf seinem Betriebsgelände. Damals fiel auch die landwirtschaftliche Technik dem Feuer zum Opfer. Ein Schaden von etwa einer halben Million Euro entstand. Was tun? „Jetzt ist es entschieden“, sagt Ulrich. Sein Lebenswerk hat keine Zukunft mehr. Der Pachtvertrag mit den Brüdern Ingo und Dirk Schauer, die in Halle eine Baumschule betreiben, ist bereits aufgelöst, den Mitarbeitern wurde gekündigt, teilt Ulrich auf MZ-Anfrage mit.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<