Mit Schneewittchen und den Zwergen

Zscherndorf/Thalheim/Sandersdorf/MZ. - Dabei gehen die Karnevalsvereine mit der Zeit. So steht bei den Faschingssessionen nicht nur Traditionelles wie Auftritte der Funkengarde oder des Elferrates auf dem Programm. In diesem Jahr haben es den Karnevalisten erfolgreiche Kinofilme angetan. Beim Lumpenball in Sandersdorf beispielsweise hüpften die sieben Zwerge mit Schneewittchen aus dem aktuellen Kinofilm über die Bühne. Die beiden Moderatoren - Vereinspräsident Hubert Otte und seine charmante Kollegin Elisabeth Veronika Ceglarek - führten als Jäger und Rotkäppchen durchs Programm und machten Jagd auf den Wolf. Nur in Sandersdorf ist es möglich, dass ein ziemlich stämmiges Schneewittchen mit Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski nach Musik von Eros Ramazzotti tanzt und die Märchenfigur eine wirklich tragende Rolle dabei spielt. Zur Belohnung gab es dafür von den 600 Narren im ausverkauften Saal ein dreifaches "Sandoria ...

Von Susann Huster 12.11.2006, 18:01

Dabei gehen die Karnevalsvereine mit der Zeit. So steht bei den Faschingssessionen nicht nur Traditionelles wie Auftritte der Funkengarde oder des Elferrates auf dem Programm. In diesem Jahr haben es den Karnevalisten erfolgreiche Kinofilme angetan. Beim Lumpenball in Sandersdorf beispielsweise hüpften die sieben Zwerge mit Schneewittchen aus dem aktuellen Kinofilm über die Bühne. Die beiden Moderatoren - Vereinspräsident Hubert Otte und seine charmante Kollegin Elisabeth Veronika Ceglarek - führten als Jäger und Rotkäppchen durchs Programm und machten Jagd auf den Wolf. Nur in Sandersdorf ist es möglich, dass ein ziemlich stämmiges Schneewittchen mit Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski nach Musik von Eros Ramazzotti tanzt und die Märchenfigur eine wirklich tragende Rolle dabei spielt. Zur Belohnung gab es dafür von den 600 Narren im ausverkauften Saal ein dreifaches "Sandoria Helau".

Das Männerballett, das ebenso wie in Zscherndorf der Höhepunkt des Abends war, beglückte die Zuschauer mit einem zünftigen Dirndl-Tanz. "Wir legen in dieser Session sehr viel Wert darauf, das Publikum mit einzubeziehen", erklärte Otte. Und natürlich waren auch in diesem Jahr wieder Showtanz und Akrobatik wichtige Elemente, die in keinem Karnevalsprogramm fehlen dürfen.

So war es auch in Thalheim. Der Faschingsklub bot dem Publikum ein heiteres Filmeraten mit viel Tanz und Musik. Nach dem traditionellen Teil des Programms gab es in der Turnhalle des Ortes die Thalheimer Movie-Charts. Von "Abba - der Film" über "Pretty Woman" und "Sister Act" bis zum "Schuh des Manitu" waren die Kinoerfolge der vergangenen Jahrzehnte dabei. Die 60 Mitwirkenden tanzten und sangen sich in aufwändigen Kostümen von einem Filmhighlight zum nächsten. Beim Finale fühlten sich die Zuschauer in die achtziger Jahre zurückversetzt, als Tanzlehrer Johnny Teenager Baby in "Dirty Dancing" den Mambo beibrachte. Hebefiguren und Tanzschritte glichen denen im Film und rissen das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin.

Das Thalheimer Männerballett macht es dagegen spannend. Es wird nach den Worten des Karnevalsvereins-Präsidenten Olaf Kracke erst im Februar auftreten. Anders das legendäre Männerballett des Zscherndorfer Karnevalsvereins. Die acht Herren hüpften vor dem begeisterten Publikum als Pipi Langstrumpf mit roten Zöpfen umher. Wesentlich hübscher anzuschauen waren aber die Mädchen der Funkengarde und der "Crazy Dancers". Ein Hingucker war auch die Tanzgruppe "Undercover", die als knapp bekleidete Weihnachtsfrauen schon mal das bevorstehende Fest einläuteten. Die Mädchen und Jungen der "Kiddys" wirbelten im Cowboykostüm durch den Saal und mussten natürlich eine Zugabe aufs Parkett legen. Auch wenn die 170 Leute im Saal von der Eröffnungsveranstaltung dieser Faschingssession begeistert waren - die karnevalistischen Höhepunkte gibt es erst noch, sagte Elferratsmitglied und Moderator Silvio Appelt. "Das war ein Vorgeschmack auf das, was die Leute im Februar erwartet", sagte er.