Einsatz für die Ölwehr

Lkw-Unfall auf der A9: 5.000 Liter „Ad Blue“ versickern im Straßengraben

Bei einem Unfall auf der A9 nahe Bitterfeld sind 5000 Liter Chemikalien ausgelaufen. Der Tankzug hatte die Leitplanke durchbrochen und war in den Straßengraben gekippt.

Von Michael Maul Aktualisiert: 05.05.2022, 14:36
Am Tag nach dem Unfall floss der Verkehr auf der A9 noch immer merklich zäh.
Am Tag nach dem Unfall floss der Verkehr auf der A9 noch immer merklich zäh. (Foto: Maul)

Thurland/MZ - Als 23.13 Uhr am Montag Alarm für die Feuerwehren aus Wolfen, Raguhn-Jeßnitz und Thalheim ausgelöst wurde, ist man von einem Lkw-Brand auf der A 9 ausgegangen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein in Richtung München fahrender Tankzug aus noch ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Thurland und Wolfen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen ist, die Leitplanke durchbrochen hat und auf die Seite gekippt ist. Dabei ist der Tank aufgerissen. Der 33-jährige Fahrer wurde dabei leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Die Richtungsfahrbahn wurde voll gesperrt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<