Verkehrswende oder nicht?

Infrastruktur und Verfügbarkeit im Altkreis Bitterfeld - Kommt der E-Auto-Boom ins Stocken?

Zahlen der letzten Jahre zeigen: Der Ausbau der Elektromobilität nimmt auch im Altkreis Bitterfeld deutlich an Fahrt auf. Doch das Wachstum hat aktuell Grenzen.

Von Robert Martin 09.08.2022, 12:09
Fabien Zepper von den Stadtwreken Bitterfeld-Wolfen  testet die Ladesäule am Sandersdorfer Rathaus.
Fabien Zepper von den Stadtwreken Bitterfeld-Wolfen testet die Ladesäule am Sandersdorfer Rathaus. (Foto: Michael Maul)

Bitterfeld/MZ - Elektrisch betriebene Fahrzeuge treffen den Zeitgeist und sind beliebt wie nie zuvor. Kein Vergleichen von Spritpreisen, kein Ärger über Preisschwankungen an der Tankstelle: Wer ein E-Auto sein Eigen nennt, ist unabhängig - in der Theorie. Denn ob die dafür nötige entsprechende Infrastruktur in der Region gut genug ausgebaut ist, ist fraglich. Bremst das den Boom?

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.