Top-Thema

Überholvorgang geht gründlich schief

Hyundai kracht in Lingenau in Garage - Drei Verletzte

Um nicht mit einen entgegenkommenden Lkw zu kollidieren, wich der Pkw-Fahrer aus und landete in der Garage. Drei Ortsfeuerwehren aus Raguhn-Jeßnitz waren im Einsatz.

Von Michael Maul Aktualisiert: 28.09.2022, 17:03
Die Feuerwehrleute mussten das Garagendach abstützen.
Die Feuerwehrleute mussten das Garagendach abstützen. (Foto: Michael Maul)

Lingenau/MZ - Bei einem Unfall am Ortsausgang von Lingenau sind am Mittwochnachmittag gegen 14.30 Uhr drei Personen verletzt worden. Einer von ihnen wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus transportiert, die anderen beiden ambulant behandelt.

Nach ersten Informationen wollte ein Hyundai-Fahrer in der langgezogenen Rechtskurve am Ortsausgang in Richtung B 184 einen BMW überholen. Dabei erkannte er einen aus der Gegenrichtung kommenden Lastwagen und versuchte dem Zusammenstoß durch ein Ausweichmanöver zu entgehen. Er kam mit seinem Auto ins Schleudern und krachte an der rechten Fahrbahnseite in das Tor einer Doppelgarage. Dabei wurde der Wagen unter dem Garagendach eingeklemmt.

Für die alarmierten Kameraden der Feuerwehren aus Lingenau, Raguhn und Thurland bestand die Aufgabe nach der Rettung der Insassen und der Übergabe an den Rettungsdienst darin, das beschädigte Garagendach abzustützen und den Pkw Honda, der in der anderen Garagenhälfte stand, zu sichern. Dabei mussten sie das Blechdach vorsichtig anheben und zuerst die Tür der Garage entfernen. Danach konnte das unbeschädigte Auto herausgefahren werden. Die genaue Unfallursache wird von der Polizei ermittelt.

Anwohner berichten, dass es an dieser Stelle schon mehrere brenzlige Situationen und auch Unfälle gegeben habe. „Die Autos fahren zu schnell“, so ein Anwohner.