Gemeinde Muldestausee

Gemeinde Muldestausee: Freiwillige Feuerwehr bekommt drei neue Fahrzeuge

Pouch - Die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Muldestausee bekommt drei neue Fahrzeuge. Die Mannschaftstransportwagen (MTW) sind für die Ortswehren in Muldenstein, Rösa und Schwemsal bestimmt und wurden jetzt im Volkswagenwerk Hannover ...

Von Ulf Rostalsky
Die neuen Fahrzeuge wurden in Hannover abgeholt.

Die Freiwillige Feuerwehr in der Gemeinde Muldestausee bekommt drei neue Fahrzeuge. Die Mannschaftstransportwagen (MTW) sind für die Ortswehren in Muldenstein, Rösa und Schwemsal bestimmt und wurden jetzt im Volkswagenwerk Hannover ausgeliefert.

Allerdings sind die Fahrzeuge für den Feuerwehrdienst noch nicht einsatzfähig. Muldestausee-Bürgermeister Ferid Giebler (parteilos) spricht deshalb von „nigelnagelneuen, aber nackigen“ Transportern, die nun aufgerüstet werden müssten. Tina Puschmann, Sachgebietsleiterin Sicherheit und Ordnung, in der Muldestausee-Gemeindeverwaltung erklärt, dass es sich derzeit um „ganz normale rote Fahrzeuge“ handele, die in den nächsten vier Wochen in einer Spezialfirma aus der Region aufgepeppt werden.

Deren Anschaffung der neuen Fahrzeuge wurde vom Gemeinderat beschlossen

„Die Fahrzeuge brauchen unter anderem Blaulicht, Martinshorn und eine Funkanlage.“ Dazu komme eine Beklebung, die die Autos ganz klar als Feuerwehrfahrzeug erkennen lassen soll. Das schließt das Muldestausee-typische Design mit Reflektorstreifen und Namen der jeweiligen Ortswehr ein, für die die Fahrzeuge unterwegs sind.

Die Anschaffung der Transportwagen wurde von langer Hand vorbereitet. Der Bedarf an den Fahrzeugen ist in der Risikoanalyse und im daraus abgeleiteten Brandschutzbedarfsplan der Gemeinde Muldestausee festgelegt. Demnach sind in die Jahre gekommene Fahrzeuge zeitnah zu ersetzen und zugleich mögliche Lücken in der Ausstattung von Ortswehren zu schließen. Beides trifft nach Aussagen der Verwaltung im Zusammenhang mit den neuen Fahrzeugen zu.

Deren Anschaffung wurde vom Gemeinderat beschlossen. Die Räte entschieden zudem, die Autos zu leasen. Das soll für einen Zeitraum von drei Jahren geschehen, so die Muldestausee-Verantwortlichen. (mz)