Führungswechsel im Gründerzentrum

Führungswechsel im Technologie und Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen: Ex-Dezernent Walkow wird TGZ-Chef

Wolfen - Als neuer Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ) Bitterfeld-Wolfen ist Fred Walkow berufen worden. Der promovierte Chemiker hat die Position von Dirk Weber übernommen.

03.01.2018, 06:00

Als neuer Geschäftsführer des Technologie- und Gründerzentrums (TGZ) Bitterfeld-Wolfen ist Fred Walkow berufen worden. Der promovierte Chemiker hat die Position von Dirk Weber übernommen.

Dieser wurde vorrübergehend kommissarisch eingesetzt, nachdem sich mit Kurt Lausch der langjährige TGZ-Geschäftsführer Ende vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet hatte. Zweiter Geschäftsführer bleibt weiterhin Max Fuhr.

Die beiden TGZ-Gesellschafter, also die Stadt Bitterfeld-Wolfen und der Landkreis Anhalt-Bitterfeld, sind davon überzeugt, dass sich Fred Walkow aufgrund seiner Kenntnisse und Erfahrungen erfolgreich in das Unternehmen einbringen wird.

Das Technologie- und Gründerzentrum existiert seit 1992

Walkow war in der Grundlagenforschung der Filmfabrik tätig und ist Autor von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Patenten. Nach seinem Engagement in der Umweltbewegung in den 1980er Jahren wechselte er 1990 als Leiter des Umweltamtes in die Landkreisverwaltung.

Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2015 war er Bau- und Umweltdezernent im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Danach übernahm er den Vorsitz des Ortsverbandes Deutscher Chemiker mit Sitz im TGZ.

Das Technologie- und Gründerzentrum existiert seit 1992. Es hat in mehr als 25 Jahren rund 120 Start-up-Unternehmen mit über 450 Beschäftigten eine Starthilfe gegeben und bietet chemie- und technologieorientierten Firmen unter anderem Labor-, Technik- und Büroräume. Zum TGZ gehört zudem das Schülerlabor. (mz/dop)