Filmdreh in Raguhn

66 Jahre altes Badewasser der Schauspiellegende Gérard Philipe wird zum Renner

66 Jahre nach den Arbeiten an „Till Ulenspiegel“ hüten die Mitglieder des Raguhner Heimatvereins den flüssigen Schatz. Das Badewasser wird nun Teil einer Ausstellung in der Muldestadt.

Von Sylvia Czajka 21.09.2022, 12:00
In dieses Marmeladenglas soll das Badewasser  von Leinwandstar  Gérard Philipe  vor  66 Jahren abgefüllt worden sein.
In dieses Marmeladenglas soll das Badewasser von Leinwandstar Gérard Philipe vor 66 Jahren abgefüllt worden sein. (Foto: Sylvia Czajka)

Raguhn/MZ - Irgendwie ist er immer noch da: Gérard Philipe. Smart, sexy, unerreicht, der Schwarm aller Frauen. Auch der von Raguhn - vor 66 Jahren. Und um ihn nicht zu vergessen, ihn bei sich zu haben, füllte die Damenwelt einst einen Hauch Frankreich in Marmeladengläser. Jedes einzelne gab’s für eine Mark und ließ Mädchenherzen höher schlagen. Philipes Badewasser wurde als magisches Elixier gehandelt und bekam Kultstatus an jenem Ort, der im Frühjahr 1956 das Leben einer Kleinstadt durcheinanderwirbelte. Denn Raguhn wurde zum Filmset für den Streifen „Till Ulenspiegel“. An der Spitze der Crew war der französische Schauspieler Gérard Philipe, der in die Raguhner Fabrikantenvilla eincheckte.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.