Ursache unklar

Einfamilienhaus in Wolfen nach Brand unbewohnbar

Von Michael Maul
In Wolfen ist es am Sonntag zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gekommen.
In Wolfen ist es am Sonntag zu einem Brand in einem Einfamilienhaus gekommen. (Foto: Maul)

Wolfen/MZ - Ein Einfamilienhaus in der Wolfener Pappelgasse ist am Sonntag gegen 16.30 Uhr abgebrannt. Die Kameraden der Wehren aus Wolfen, Wolfen-Nord und Thalheim, die gleichzeitig mit dem Rettungsdienst alarmiert wurden, konnten nur ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern.

Die Familie, die im Haus lebt und sich selbst in Sicherheit bringen konnte, wird in der nächsten Zeit bei Verwandten und Bekannten unterkommen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. „Wir sind sofort der Rauchsäule nachgefahren“, sagt ein Brandbekämpfer der Thalheimer Wehr. Vor Ort zeigte sich ihnen, wie auch den anderen Feuerwehrleuten ein verheerendes Bild.

Die Flammen hatten sowohl das  Dach der Garage als auch das des  im Bungalowstil gebauten Wohnhauses erfasst. „Da hilf nur sehr viel Wasser, um die Flammen zu löschen“, meinte ein Kamerad.Aus diesem Grund wurde auch die Drehleiter auf der Pappelgasse ins Stellung gebracht. „Von oben sieht man manchmal noch mehr Brand- oder Glutnester, die man von der Straße aus nicht erkennen kann“, erklärt ein Feuerwehrmann.

Die Polizei hat kurz nach  Beginn der Löscharbeiten die Ermittlungen und Zeugenbefragungen aufgenommen. Die Brandursachenermittler der Kriminalpolizei werden am Montag vor Ort sein, um dem Grund des Brandes auf die Spur zu kommen.Fest stehe schon beim Anblick des Gebäudes, dass es erst einmal nicht mehr bewohnbar sei, meinte ein Polizist. Die weitere Verfahrensweise müsse dann von einem Statiker geklärt werden.

In den Abendstunden waren die Löscharbeiten so weit fortgeschritten, dass die Energieversorgung für das Haus komplett abgestellt werden konnte. Damit habe man eine Gefährdung der Einsatzkräfte durch ausströmendes Gas oder Elektroenergie erst einmal ausgeschlossen, erklärt ein Feuerwehrmann.