Kommt der Ernstfall?

Bitterfelder Bogen ab sofort unbeleuchtet - Wie Kommunen im Altkreis auf Energiekrise reagieren

Welche Schritte neben dem Abschalten der Fassadenbeleuchtungen im Altkreis Bitterfeld noch getroffen werden, um Energe zu sparen.

Von Robert Martin Aktualisiert: 05.08.2022, 13:56
Die nächtliche Beleuchtung von Bitterfeld-Wolfens Wahrzeichen ist vorerst Geschichte. Wie lange das so bleiben wird, ist aktuell unklar.
Die nächtliche Beleuchtung von Bitterfeld-Wolfens Wahrzeichen ist vorerst Geschichte. Wie lange das so bleiben wird, ist aktuell unklar. (Foto: Diana Dowling)

Wolfen/MZ - Die Städte und Gemeinden in der Region bereiten sich auf den Ernstfall vor: Alle fünf Kommunen im Altkreis Bitterfeld haben Maßnahmen zur Einsparung von Energie angekündigt. Welche Schritte Bitterfeld-Wolfen, Muldestausee, Raguhn-Jeßnitz, Sandersdorf-Brehna und Zörbig schon getroffen haben und noch vorhaben, erklärt die MZ.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.