Freigabe der Prioritätsgruppe 3

Bitterfeld-Wolfen richtet eigene Warteliste für Impfungen gegen Coronavirus ein

Die Stadt Bitterfeld-Wolfen richtet eine eigene Impf-Warteleiste ein. (Foto: dpa)

Bitterfeld-Wolfen - Die Stadt Bitterfeld-Wolfen möchte das Impftempo gegen das Coronavirus beschleunigen und bietet Impfwilligen aus der Prioritätsgruppe 3 nun eine eigene Warteliste an, deren Abarbeitung wahrscheinlich noch im Mai begonnen werden soll.

Berechtigt sind unter anderem Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben, an Vorerkrankungen leiden oder enge Kontaktpersonen zu pflegebedürftigen Menschen sind. Zudem zählen systemrelevante Berufsgruppen wie Polizei und Feuerwehr dazu.

Um sich zu registrieren sind von Mittwoch bis Freitag zwei Hotlines geschalten, die von 9 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr unter 03494/6660302 und 03494/6660314 erreichbar sind.

Es handelt sich dabei zunächst nur um eine Warteliste, verbindliche Termine werden erst vergeben, wenn die neuen Impfstoff-Dosen des Herstellers Astrazeneca eingetroffen sind. Moment geht man hier vom 10. und 11. Mai aus. Geimpft wird dann in den beiden Impfzentren in Bitterfeld und Wolfen.

Hintergrund der Aktion ist die Freigabe der Prioritätengruppe 3 für die Corona-Schutzimpfung durch den Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Allerdings hat dieser momentan noch mit stockenden Impfstofflieferungen zu kämpfen. Über die zentrale Telefonnummer 116117 oder unter www.impfterminservice.de werden dennoch weiterhin Termine, so verfügbar, vergeben. Eine ähnlicher Alleingang der Stadt Köthen für das Köthener Impfzentrum war bis Dienstagnachmittag allerdings noch nicht geplant. (mz)