Turnhalle bleibt Hotspot

Bitterfeld bleibt für Ukraine-Flüchtlinge im Landkreis auch weiterhin erste Anlaufstelle

Flüchtlinge werden nach der Ankunft zuerst in Bitterfeld aufgenommen. Schul- und Vereinssport sind deshalb in der Halle vorerst nicht möglich.

Von Andrea Dittmar 05.07.2022, 09:20
Die Wohnungen der Flüchtlinge werden oftmals mit Möbelspenden aus dem Sammelstellen ausgestattet.
Die Wohnungen der Flüchtlinge werden oftmals mit Möbelspenden aus dem Sammelstellen ausgestattet. (Foto: André Kehrer)

Bitterfeld/MZ - Vor vier Monaten erreichten die ersten ukrainischen Flüchtlinge den Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Seit dem 3. März ist die Brauereiturnhalle in Bitterfeld die erste Anlaufstelle für sie und wird es auch erst einmal bleiben, erklärte Landkreis-Sprecherin Marina Jank auf MZ-Nachfrage. Schul- und Vereinssport können dort deswegen weiterhin nicht stattfinden.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.