Metall-Labor Bitterfeld als Treffpunkt

Ausbildungsmesse in Bitterfeld-Wolfen gelingt der Neustart

Nach zwei Jahren können sich Schüler aus der Region wieder über ihre beruflichen Möglichkeiten informieren. Wer seit 20 Jahren hinter der Ausbildungsmesse steht.

Von Andrea Dittmar 22.09.2022, 14:00
Auf drei Stockwerken im Metall-Labor konnten sich Schüler informieren und Anbieter präsentieren.
Auf drei Stockwerken im Metall-Labor konnten sich Schüler informieren und Anbieter präsentieren. Foto: Andrea Dittmar

Bitterfeld/MZ - Sie haben die Qual der Wahl und einige brennende Fragen: Hunderte Schüler strömen am Mittwochnachmittag in das Metall-Labor „Dr. Adolf Beck“ in Bitterfeld. Ihr Ziel: Schauen, was die berufliche Zukunft bereithalten könnte. Eine Ausbildung oder lieber studieren, vielleicht noch das Fachabitur machen? Auf der Ausbildungsmesse gibt es auf viele dieser Fragen eine Antwort.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.