Nach Hacker-Angriff

Anhalt-Bitterfeld will mit Notstruktur schon bald wieder Bürgeranliegen bearbeiten

Sozialleistungen und Unterhalt sollen pünktlich gezahlt werden. Auch andere Leistungen sollen bald wieder möglich sein. Die Beseitigung der Schäden kann dennoch ein halbes Jahr dauern. Viele Fragen sind noch offen.

Von Frank Czerwonn Aktualisiert: 15.07.2021, 10:14
In der Landkreisverwaltung in Köthen  sind IT-Experten im Einsatz.
In der Landkreisverwaltung in Köthen sind IT-Experten im Einsatz. (Foto: Nicklisch)

Köthen/MZ - Der Landkreis macht den Bürgern Hoffnung, dass nach dem Computervirus-Angriff wichtige Anliegen schon sehr bald wieder bearbeitet werden können. Dazu baue man derzeit eine parallele Not-Infrastruktur auf, die völlig losgelöst vom lahmgelegten Netz der Kreisverwaltung und mit größtmöglicher Sicherheit arbeiten soll, teilt Kreissprecher Udo Pawelczyk mit.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.