Fahndung in Wolfen

83-Jähriger aus Wolfen vermisst - Polizei sucht zwei Personen, die seinen Hund gefunden haben

Nach dem Verschwinden des 83-Jährigen kamen auch Hubschrauber und Polizei-Hunde zum Einsatz. Bislang ohne Ergebnis. Können die zwei Personen, die seinen Hund gefunden haben, nun neue Hinweise geben?

Von Michael Maul Aktualisiert: 05.08.2022, 20:57
In Wolfen wird ein Mann vermisst.
In Wolfen wird ein Mann vermisst. Foto: imago/Andreas Gora/Symbol

Wolfen/MZ - Seit Sonntag um 17 Uhr wird der 83-jährige Klaus M. aus Wolfen-Süd vermisst. Er war mit seinem Hund unterwegs, welcher am Abend von zwei Personen an einer Tankstelle in Bitterfeld abgegeben und schließlich nach Hause gebracht wurde.

Von genau diesen Personen erhoffen sich die Ermittler nun neue Informationen. „Uns ist vor allem wichtig, wo genau sie den Hund gefunden haben“, erklärt Polizeisprecher Robin Schönherr gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. „An diesem Ort können wir dann unsere Fährtenhunde noch einmal gezielt auf den Vermissten ansetzen.“

Die beiden Personen sollten sich darum dringend an die Polizei wenden.

Polizei hat mit Hubschrauber und Wärmebildkamera nach dem 83-Jährigen aus Wolfen gesucht

Der Vermisste Klaus M. ist etwa 1,80 Meter groß, hat eine Glatze mit grau-weißem Haarkranz und ist von normaler schlanker Gestalt. Außerdem hat er einen gebeugten Gang. Bekleidet war der Mann bei seinem Verschwinden mit einer kurzen blauen Jeanshose, einem hellblau gestreiften Poloshirt und blauen Schuhen.

Nachdem am Abend die Meldung bei der Polizei eingegangen war, hat ein Hubschrauber der Bundespolizei mit Scheinwerfern und Wärmebildkamera die Suche in der näheren Umgebung aufgenommen. Auch am Montag wurde die Suche mit einem Hubschrauber fortgesetzt. Des weiteren suchten Beamte der Polizei die Waldgebiete in der Nähe ab. Unterstützt wurden sie dabei von der Rettungshundestaffel der DLRG aus Vockerode und der Feuerwehr Wolfen mit ihrer Drohne.

Hinweise zum Vermissten oder den beiden Personen, die den Hund gefunden haben, nimmt die Polizei per Telefon unter 03496/4260 oder per Mail an [email protected] entgegen.