Tragischer Unfall in Bitterfeld

53-jähriger Radfahrer verstirbt in der Nacht im Krankenhaus

Die Polizei sichert die Unfallstelle im Chemiepark.

Bitterfeld

Nach dem Unfall im Bitterfelder Chemiepark ist der schwer verletzte Radfahrer in der Nacht in einem Krankenhaus verstorben. Das hat die Polizei am Donnerstagvormittag mitgeteilt. Der Mann war am Mittwoch mit einem Rettungshubschrauber ausgeflogen worden.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte ein 53-Jähriger Lkw-Fahrer die B183 in Richtung Sandersdorf befahren und den Radfahrer im Kreuzungsbereich Säurestraße und Zörbiger Straße gegen 15.30 Uhr frontal erfasst. Der Radfahrer kam offenbar aus dem Chemiepark und wollte auf die B183/Zörbiger Straße auffahren. Der Lkw wollte in den Chemiepark abbiegen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der Unfall geschah direkt vor der Feuerwehrwache Süd. Einige Kameraden hatten den Unfall beobachtet und sofort erste Hilfe geleistet.

Die Identität des Mannes ist nach Angaben der Polizei bislang nicht zweifelsfrei geklärt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an und werden vom Zentralen Verkehrs- und Autobahndienst der Polizeiinspektion Dessau geführt.