Corona-Update

160 neue Corona-Fälle in Anhalt-Bitterfeld- 14 Tage Quarantäne nach Omikron-Kontakt bleiben bestehen

19.01.2022, 15:44 • Aktualisiert: 19.01.2022, 16:05
Ein Corona-Test (Symbolbild)
Ein Corona-Test (Symbolbild) (Foto: Sebastian Gollnow/dpa)

Anhalt-Bitterfeld/MZ - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Anhalt-Bitterfeld steigt wieder leicht an, auf nun 216,3. Hinzu kommen 160 neue Corona-Fälle, womit der Gesamtzahl der aktiv Infizierten im Kreis nun bei 825 liegt.

Zudem sind derzeit 23 von 33 Intensivbetten belegt. Drei davon mit Covid-19-Patienten, von denen noch eine Person beatmet werden muss.

Zudem reagiert der Landkreis auf viele Anfragen zur Quarantäne bei Kontakten zu einem Omikron-Fall: So wird auf die Landesverordnung vom 21.12.2021 verwiesen, die eine 14-tägige Quarantäne vorschreibt, sollte man mit einem Omikron-Fall oder einem Omikron-Verdachtsfall in Kontakt gewesen sein. Das gelte unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus.

Zwar gäbe es inzwischen eine Empfehlung des Robert-Koch-Instituts für kürzere Quarantänezeiten, da dies aber noch nicht vom Land Sachsen-Anhalt per Verordnung beschlossen worden ist, gelten die Regeln aus dem Dezember 2021.

Kurios daran ist: Der Landkreis Mansfeld-Südharz hat heute genau das Gegenteil angekündigt und entsprechend die Quarantäne-Zeiten aufgrund der neuen Empfehlung vom Bund verkürzt.