HandballWarum Bernburger nicht feiern

Eigentlich hatte sich Marius Herda für den Mittwoch freigenommen, um mit seinen Teamkollegen den Sieg in Leipzig zu feiern. Doch daraus wurde nichts.

Von Detlef Liedmann 06.09.2022, 21:30
Marius Herda (links) ist einer von fünf Neuzugängen beim Drittligisten Anhalt Bernburg.
Marius Herda (links) ist einer von fünf Neuzugängen beim Drittligisten Anhalt Bernburg. Foto: Lothar Semlin

Leipzig/MZ - Außer Spesen nichts gewesen. Die Handballer von Drittligist Anhalt Bernburg haben ihr Auftaktspiel der Gruppe Ost bei der Zweiten des SC DHfK Leipzig verloren. Gegen 21.15 Uhr am Dienstag stand das Ergebnis fest: 26:28 aus Bernburger Sicht. Nachdem die Saalestädter in der 55. Minute schon 21:27 zurücklagen, kamen sie noch einmal mächtig auf. Doch das nützte am Ende nichts.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.