Reitertag

Reitertag in Bernburg: Charlotte kann sich auf Zippo verlassen

Bernburg - Die erst elfjährige Charlotte von Kornatzki sichert sich den Dressur-Cup.

Von carsten roloff 27.09.2017, 05:55

Hochbetrieb herrschte am Samstag und Sonntag beim Reitertag auf der Reitanlage in Bernburg in der Zeiss-Straße. 115 Reiter und 94 Pferde aus Sachsen-Anhalt fanden den Weg in die Saalestadt zu diesem einmal im Jahr stattfindenden WBO-Turnier.

„Wir profitieren schon von der verkehrstechnisch günstigen Lage von Bernburg. Wir liegen sehr zentral und sind durch die Autobahn und die B6n sehr günstig zu erreichen“, erklärte Julia Conrad vom ausrichtenden Verein, der erst seit dem 28. Februar 2011 existiert und zu dem derzeit 32 Mitglieder gehören.

Reitertag in Bernburg: Sechsmal in der Woche zum Training

Eines von ihnen ist die erst elfjährige Charlotte von Kornatzki, die sich seit vier Jahren dem Reitsport verschrieben hat.

Die Gymnasiastin, die in Calbe zur Schule geht und in Neugattersleben wohnt, kommt sechs Mal in der Woche nach Bernburg, um bei ihren Pferden zu sein, sie zu trainieren und zu pflegen.

Dabei genießen sie und ihre Zwillingsschwester Luise die volle Unterstützung ihrer Eltern.

„Mal bringt uns die Mutti, mal der Vati nach Bernburg und fährt uns dann natürlich auch wieder nach Hause“, erzählte das „Pferdemädchen“ aus Neugattersleben.

Reitertag in Bernburg: Beim Springen lief es nicht ganz so rund

Der ständige Kontakt und die regelmäßige Arbeit mit den Tieren haben sich auch an diesem Wochenende ausgezahlt. Charlotte von Kornatzki belegte mit ihrem Wallach Zippo den ersten Platz in der E-Dressur und wurde Dritte in der A-Dressur.

Damit gewann sie den Dressur-Cup in Bernburg mit 21,3 Punkten vor Emily Zietz aus Calbe auf Daflora (21,1) und der Westerhäuserin Annabelle Spannaus (20,5), die auf Billy Idol saß.

Dann lief es für die Neugattersleberin jedoch nicht so ganz rund. Beim E-Springen war Charlotte von Kornatzki nicht platziert.

Den Spring-Cup, in dem die Resultate des E- und des A-Springens eingeflossen sind, sicherte sich Caroline Klein aus Oppin auf Bakerman. Auf dem zweiten Platz landete die Halberstädterin Susanne Kolbe, die Preston über den Parcours dirigierte.

Den dritten Platz belegte Stephanie Hermann aus Aderstedt, die auf Mia im Sattel saß.

Reitertag in Bernburg: Tradition wird fortgesetzt

Neben Charlotte von Kornatzki gab es für den gastgebenden Verein einen weiteren ersten Platz. Susan Winter mit dem Pferd Boj und Denis Winter mit dem Hund Milow gewannen den Wettkampf Jump und Dog.

Mit den Kindern fährt Julia Conrad drei bis viermal im Jahr zu Reit-Turnieren in Sachsen-Anhalt. Eins steht jedoch jetzt fest. Auch 2018 wird der Nachwuchs des Vereins auf der Reitanlage einmal Heimrecht haben, denn die Tradition soll fortgesetzt werden. (mz)