SchulsozialarbeitMehr als ein „Lichtblick“ für das SOS-Kinderdorf in Bernburg

Der Getränkehersteller Lichtenauer unterstützt das Projekt Schülercafé an der Otto-Dorn-Förderschule in Bernburg mit 7.000 Euro. Welche Spenden es zusätzlich gab.

Von Torsten Adam 23.01.2023, 18:04
Schulsozialarbeiterin Olha Shkvarylo (2. von rechts) und Galina Beck (hinten) betreuen das Schülercafé in der Bernburger Otto-Dorn-Schule. Karin Weinreich (links), Bereichsleiterin des SOS-Kinderdorfes, freut sich über die Lichtenauer-Spende, die die Zukunft dieses Projektes sichert.
Schulsozialarbeiterin Olha Shkvarylo (2. von rechts) und Galina Beck (hinten) betreuen das Schülercafé in der Bernburger Otto-Dorn-Schule. Karin Weinreich (links), Bereichsleiterin des SOS-Kinderdorfes, freut sich über die Lichtenauer-Spende, die die Zukunft dieses Projektes sichert. (Foto: Engelbert Pülicher)

Bernburg/MZ - Das SOS-Kinderdorf Sachsen-Anhalt hat für seine Schulsozialarbeit in Bernburg eine 7.000-Euro-Spende vom sächsischen Getränkehersteller Lichtenauer erhalten. „Wir können das Geld wirklich gut gebrauchen“, sagt Marion Stellfeld, Leiterin der in Bernburg ansässigen Einrichtung. Konkret soll das Geld für das Schülercafé der Otto-Dorn-Förderschule verwendet werden, dessen Finanzierung damit vorerst gesichert sei.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.