Kinderbetreuung in BernburgWie ab 2024 Schließzeit in ersten Wochen der  Sommerferien verhindert werden soll

Die Stadt Bernburg will ab 2024 jährlich rund eine halbe Million Euro ausgeben, um Kita-Schließzeiten in den Sommerferien zu verhindern. Welche Rolle Firmen bei der Finanzierung spielen könnten.

Von Torsten Adam 28.11.2022, 08:06
Die Kita „Marienkäfer“ am Buschweg (Foto) ist neben der Kita „Löwenzahn“ die einzige kommunale Einrichtung, in der es in den Sommerferien 2023 keine zweiwöchige Schließzeit geben wird.
Die Kita „Marienkäfer“ am Buschweg (Foto) ist neben der Kita „Löwenzahn“ die einzige kommunale Einrichtung, in der es in den Sommerferien 2023 keine zweiwöchige Schließzeit geben wird. (Foto: Engelbert Pülicher)

Bernburg/MZ - Der Bernburger Stadtrat hat auf Antrag der CDU-Fraktion einstimmig beschlossen, das pädagogische Personal in den kommunalen Kitas auf Kosten der Stadt aufzustocken. Die Elternbeiträge bleiben unangetastet.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.