Wohnstättengesellschaft

Energiewende in Bernburg: Vermieter plant Mini-Windräder fürs Dach

Günstiger Direktstrombezug für Mieter aus PV-Anlage wird in einem Haus an der Hohen Straße getestet. Welche Ideen der BWG-Geschäftsführer für den neuen städtischen Betriebshof hat.

Von Torsten Adam 22.06.2022, 18:09
Holger Köhncke auf dem Dach des ehemaligen Aroprint-Druckzentrums, das bald Domizil des Bernburger Betriebshofes wird. Der BWG-Geschäftsführer will die Flächen nicht nur für Solaranlagen, sondern auch für Mini-Windräder nutzen.
Holger Köhncke auf dem Dach des ehemaligen Aroprint-Druckzentrums, das bald Domizil des Bernburger Betriebshofes wird. Der BWG-Geschäftsführer will die Flächen nicht nur für Solaranlagen, sondern auch für Mini-Windräder nutzen. Foto: Engelbert Pülicher

Bernburg/MZ - Die Bernburger Wohnstätten GmbH (BWG) rüstet sich für die Energiewende. Mit der Installation von Solaranlagen und Miniwindrädern sowie dem Anschluss weiterer Wohnungen an das Fernwärmenetz der Stadtwerke will das kommunale Unternehmen mittelfristig unabhängiger werden - und dem zu erwartenden Anstieg der Mietpreise begegnen. BWG-Geschäftsführer Holger Köhncke hat der MZ seine Überlegungen vorgestellt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<