Verkehrsgeschichte

Eilzug von Bernburg nach Berlin ins Liebesglück

Karl-Heinz Krebs reist am Samstag wieder mit der Bahn in die Bundeshauptstadt. Weshalb die Sonderfahrt für den 63 Jahre alten Bernburger eine Reise in seine Vergangenheit ist.

Von Torsten Adam 20.05.2022, 08:06
Angela und Karl-Heinz Krebs waren oft  mit dem bis zu viermal täglich zwischen Berlin und Bernburg verkehrenden Eilzug unterwegs. Fünf Monate nach ihrer ersten unwissentlichen Begegnung heirateten sie.
Angela und Karl-Heinz Krebs waren oft mit dem bis zu viermal täglich zwischen Berlin und Bernburg verkehrenden Eilzug unterwegs. Fünf Monate nach ihrer ersten unwissentlichen Begegnung heirateten sie. Foto: Engelbert Pülicher

Bernburg/MZ - Wenn am Samstag kurz nach Neun die sowjetische Diesellok BR 232 auf Gleis 1 des Bernburger Bahnhofs einfährt, werden bei Karl-Heinz Krebs viele Erinnerungen wach. Denn das Ziel der Nostalgiefahrt, die der 63-jährige Bernburger mit Sohn, Schwiegertochter und hunderten Eisenbahn-Enthusiasten unternimmt, ist die Bundeshauptstadt. 41 Jahre ist es her, dass Karl-Heinz Krebs mit dem Eilzug Aschersleben - Berlin in sein Liebesglück fuhr.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<