Freizeitangebot

Drei Tage lang steigt die Spätsommer-Party in Bernburg

Mehrere Veranstaltungsorte in Bernburg sind Schauplatz des Kultursommers 2021.

Von Torsten Adam
Zum Kultursommer gibt es auch drei Tage lang einen Rummel auf dem Rheineplatz mit vielen Fahrgeschäften. Hier putzt Maryline Trumpf die Fahrzeuge des Kinderkarussells für den Start heraus.
Zum Kultursommer gibt es auch drei Tage lang einen Rummel auf dem Rheineplatz mit vielen Fahrgeschäften. Hier putzt Maryline Trumpf die Fahrzeuge des Kinderkarussells für den Start heraus. Fotos: Engelbert Pülicher

BernburG/MZ - Der Kultursommer 2021 des Salzlandkreises macht am kommenden Wochenende drei Tage lang Station in Bernburg. Wie zuvor schon in Staßfurt und Aschersleben lockt die Veranstaltung mit einem hochkarätigen und vielfältigen Programm, das die Stadtverwaltung und die Bernburger Theater- und Veranstaltungs gGmbH zusammengestellt haben.

Bekannte Solokünstler und Gruppen aus der Region wie „Tänzchentee“, die „Tagelöhner“, „Magic Minds“, „Einzig und Artig“ oder „Trompeti“ sowie Vereine aus Bernburg und Umgebung unterhalten auf dem Karlsplatz, auf dem Schlosshof und in der Kurmuschel mit Musik, Gesang, Tanz, Lesungen und Kabarett ihre Gäste. Sogenannte Walking-Acts – also Künstler, die sich unter das Publikum mischen – verbinden dabei die Talstadt mit der Bergstadt.

„Ein besonderes Augenmerk bei der Auswahl der Künstler haben wir auf junge Bands und regionale Interpreten gelegt. Dabei vielleicht herausragend zu nennen ist Hanna Rautzenberg, der von manchen eine steile Karriere vorausgesagt wird“, sagt der städtische Marketingbeauftragte Jens Meißner.

Kinderspaß im Stadtpark

Aber nicht nur Musik wird an allen drei Festtagen geboten. Am Samstag lädt der Stadtpark „Alte Bibel“ zum Kinderspaß ein. Zahlreiche Vereine und Institutionen beteiligen sich daran und bieten Spiel und Wissenswertes für große und kleine Kinder. Auch der Schaustellerpark auf dem Rheineplatz sowie der Trödelmarkt auf dem unteren Karlsplatz sind wie sonst beim Stadt- und Rosenfest ins bunte Treiben eingebunden. Umrahmt und abgeschlossen wird das Festival durch das Höhenfeuerwerk am Sonntagabend auf dem Karlsplatz.

Die ?Güstener Schotten? werden auf den Straßen der Stadt am Wochenende für gute Laune unter den Besuchern sorgen.
Die ?Güstener Schotten? werden auf den Straßen der Stadt am Wochenende für gute Laune unter den Besuchern sorgen.
Engelbert Pülicher

Die Stadt Bernburg gestaltet schon am Freitagabend mit Rosenfest-Sponsorengeldern des Vorjahres auf dem Karlsplatz und im Schlosshof den Auftakt mit dem traditionellen „Moonlight-Shopping“ inklusive Modenschau auf dem großen Laufsteg der Karlsplatz-Bühne. Auf dem Schlosshof läuten Sängerin Ria, eine Westernhagen-Coverband und DJ Ulf Adam das Kulturwochenende ein, für das die Meteorologen durchweg trockenes Wetter voraussagen.

Bereits ab dem heutigen Donnerstag sind in der Stadtinformation sowie in den Testzentren in der „Sonderbar“ am Lindenplatz und im „Sportplatz“ an der Steinstraße Eintrittskarten zu einem symbolischen Kulturbeitrag von jeweils drei Euro für die Abendveranstaltungen und die Zutrittsberechtigung erhältlich. Sie sind auch an der Abendkasse zu bekommen, vorausgesetzt die Besucherkontingente sind dann noch nicht ausgeschöpft. Denn aufgrund der Abstandsregeln sind die Gästezahlen an den Veranstaltungsorten beschränkt, so Jens Meißner. Beispielsweise auf dem Karlsplatz auf 2.500, auf dem Schlosshof auf 800 Gäste.

3G-Regel zu Veranstaltungen

Es gilt für alle Besucher die sogenannte 3G-Regel: Nur geimpfte, genesene oder getestete Besucher mit einem zertifizierten negativen Test werden eingelassen. „Dafür öffnen die Testzentren ,Sonderbar’ und ,Sportplatz’ am Freitag und Samstag bis 22 Uhr und am Sonntag nach Bedarf bis in den Abend“, sagt Mitorganisator Jens Meißner.

„Wir versuchen mit dem Kultursommer 21 in Bernburg, eine Brücke aus vielen Kunstrichtungen zu spannen“, sagt Anita Bader, Geschäftsführerin der Bernburger Theater- und Veranstaltungs gGmbH. Dies drückt sich auch in der Wahl der einzelnen Veranstaltungsorte aus. Zwischen Kurmuschel, Karlsplatz, Schlosshof und Alter Bibel findet sich sicher für jeden Kunstgeschmack das Passende. Sammler des Salzländer Kulturstempels werden ebenfalls fündig. Es gibt laut Kreisverwaltung einen Sonderstempel, der in der Stadtinformation abzuholen ist. Das passende Stempelheft ist dort auch zu erwerben.

Das Kultursommer-Programm in Bernburg im Überblick

Freitag, 3. September

Karlsplatz: Modenschau zum Moonlight-Shopping, „Duo Hot Music“ spielt Hits der vergangenen sechs Jahrzehnte, Enrico Scheffler Evergreens, Oldies und Schlager (18 bis 23 Uhr).

Schlosshof (drei Euro Eintritt): Singer-Songwriterin Ria (18 Uhr), Westernhagen-Coverband (20 Uhr), DJ Ulf Adam (22 Uhr).

Samstag, 4. September

Karlsplatz: Tanz mit den Kids des SV Blau-Weiß Könnern (11 Uhr), Bebitzer Blasmusikanten (13 Uhr), Band „Magic Minds“ (15 Uhr), Sängerin Hanna Rautzenberg (17 Uhr), Band „Einzig und Artig“ spielt Party- und Charthits sowie Rockklassiker (19.30 Uhr/drei Euro Eintritt).

Stadtpark Alte Bibel: Kinderspaß (10 bis 16 Uhr), Animation mit „Schmiraculix“ (11 Uhr).

Thomas Börner alias Trompeti, der  beim Weinmarkt 2019 sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, tritt am Sonntag in seiner Heimatstadt auf.
Thomas Börner alias Trompeti, der beim Weinmarkt 2019 sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, tritt am Sonntag in seiner Heimatstadt auf.
Engelbert Pülicher

Krumbholzstraße 4: Ausstellung im Krumbholz-Kunstkabinett (14 bis 17 Uhr).

Kurmuschel: Band „Jazzonanz“ spielt Jazz, Dixie und Swing (11 Uhr), „Theater Planlos“ (13 Uhr), „Ensemble Wiener Klang“ (15 Uhr), darstellende Comedy mit dem „Duo 112“ (17 Uhr),

Schlosshof: Band „JAG“ covert Rock- und Popsongs aus den 2000er Jahren (15 Uhr), Band „Black Line“ spielt Akustikmusik (18 Uhr, drei Euro Eintritt), Partyband „etc“ mit Musik von den 60er bis 90er Jahren (20 Uhr), DJ Kay (22.30 Uhr).

Walking Acts: In der Stadt unterwegs sind ein Posaunenchor (14.30 Uhr), die „Güstener Schotten“ (17 bis 20 Uhr) sowie ein Stelzenmann und die Mittelalterkapelle „Falsi Cantori“.

Sonntag, 5. September

Karlsplatz: Mitteldeutsche Kammerphilharmonie mit italienischer Matinee (11 Uhr), Tanzgruppe „Dance Collection“ (13 Uhr), Maik, der Zauberer (15 Uhr), Trompeti (17 Uhr), Band „Tänzchentee“ (19.30 Uhr, drei Euro Eintritt), Höhenfeuerwerk (22 Uhr).

Kurmuschel: Musikschule Vera Böhlk (11 Uhr), „Golden Girlies“ (13 Uhr), Kabarett „M!pört“ (14 Uhr), Bassgeigengala (15 Uhr), „Wapenhans & Friends“ interpretiert die „13 Monate“ von Erich Kästner (17 Uhr).

Kunsthalle: Künstlergespräch mit Katrin Zickler und Musik (15 Uhr).

Schlosshof: Kreismusikschule (11 Uhr), Puppentheater „Pumpelstrumpf“ und Animation mit „Schmiraculix“ (13 Uhr), Toni Geiling und das Wolkenorchester (15 Uhr), Band „Die Tagelöhner“ mit folkloristischem Liedgut (18 Uhr).

Walking Acts: In der Stadt unterwegs sind die „Güstener Schotten“ (15 bis 18 Uhr), ein Stelzenmann und die Mittelalterband „Falsi Cantori“.

An allen drei Tagen ist der Schaustellerpark auf dem Rheineplatz jeweils von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Auf dem unteren Karlsplatz laden Händler von Freitag bis Sonntag täglich von 9 bis 20 Uhr zum Trödelmarkt ein.