Kreuzung, Brücken und mehrWie der Stand bei den Bauarbeiten an der Ortsumfahrung Aschersleben/Süd - Quenstedt ist

Seit gut einem viertel Jahr laufen die Bauarbeiten an der Ortsumfahrung Aschersleben/Süd - Quenstedt. Liegen die Arbeiten im Zeitplan und hat sich etwas an den Kosten für das Projekt geändert?

Von Tina Edler Aktualisiert: 17.01.2023, 16:45
An der neuen Ortsumfahrung Aschersleben/Süd - Quenstedt wird fleißig gebaut. Neben der Straßenschicht auch die Versorgungskanäle.
An der neuen Ortsumfahrung Aschersleben/Süd - Quenstedt wird fleißig gebaut. Neben der Straßenschicht auch die Versorgungskanäle. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Aschersleben/Welbsleben/MZ - Dort, wo Archäologen noch vor einigen Wochen unzählige historische Artefakte und Knochen aus dem Boden geholt haben, ist nun eine große Asphaltfläche zu sehen. „Das wird die Kreuzung der Ortsumgehung. Die L 228 muss dann ein bisschen verlegt werden, damit sie rechtwinklig an die Ortsumgehung anschließt“, erklärt Peter Lotze, Leiter des Regionalbereichs Süd der Landesstraßenbaubehörde Sachsen-Anhalt.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.