Nach zwei "Treffern"Warum die Stasi-Sonderkommission im Seeland ihre Arbeit einstellt

Im Seeland wird die Sonderkommission zur Überprüfung der Mitglieder des Stadtrates auf Stasi-Mitarbeit aufgelöst. Damit sind nicht alle Protagonisten einverstanden.

Von Regine Lotzmann Aktualisiert: 18.01.2023, 12:16
Im Stasi-Archiv haben sich Akten von zwei Seeland-Räten gefunden. Mit der Auflösung der Kommission ist die Überprüfung beendet.
Im Stasi-Archiv haben sich Akten von zwei Seeland-Räten gefunden. Mit der Auflösung der Kommission ist die Überprüfung beendet. (Symbolfoto: dpa/Stephanie Pilick)

Seeland/MZ - Der Sonderausschuss zur Überprüfung des Seeland-Stadtrates auf eine Mitarbeit bei der Staatssicherheit der ehemaligen DDR wurde nun, nachdem er seine Arbeit durchgeführt hat, wieder aufgelöst.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.