MZ-Serie

Pflanzenwelt in Aschersleben - der Ginkgo gehört seit Jahren dazu

Lars Heidenreich erklärt die Pflanzenwelt in Ascherslebens Parks und Gärten. In dieser Folge geht es um den Ginkgo.

Von Anja Riske 23.09.2022, 10:00
Riesige Ginkgo-Bäume gibt es in Aschersleben einige, wie den an der Herrenbreite. Auch am Stephaneum steht ein Exemplar.
Riesige Ginkgo-Bäume gibt es in Aschersleben einige, wie den an der Herrenbreite. Auch am Stephaneum steht ein Exemplar. (Foto: Frank Gehrmann)

Aschersleben/MZ - Der Ginkgobaum – botanisch auch bekannt als Ginkgo biloba – ist etwas ganz Besonderes. „Er bildet seine eigene Familie“, erklärt Lars Heidenreich, Gärtnerischer Leiter der Aschersleber Kulturanstalt. Denn er gehöre weder den Laub- noch den Nadelgehölzen an und sei damit sozusagen eine Klasse für sich, eine Art „Zwischending“, meint Heidenreich.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.