Literaturprojekt

Lesung in Ascherslebener Kreativwerkstatt verbindet nicht nur Autorinnen

Zwei Autorinnen erzählen über ihren Werdegang und warum das Literaturprojekt „Transriva“ für sie etwas ganz Besonderes ist.

Von Johanna Bremer 29.09.2022, 10:15
Isabelle Lehn (l.) und Nadia Terranova gastieren im Rahmen des Projektes „Transriva“ in Aschersleben.
Isabelle Lehn (l.) und Nadia Terranova gastieren im Rahmen des Projektes „Transriva“ in Aschersleben. (Foto: Frank Gehrmann)

Aschersleben/MZ - „’Wo seht ihr euch in 20 Jahren?’, habe ich die Kinder heute im Workshop gefragt und es war so interessant in ihre Köpfe hineinzuschauen. Ihre Wünsche, Vorstellungen, Ziele zu sehen. Die Jungs haben sich gleich zusammengetan und wollen einen Film darüber drehen“, erzählt Isabelle Lehn über ihre Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Literaturprogramms „Transriva“.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 3 Tage >>testen<<.