1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Aschersleben
  6. >
  7. Freiwillige helfen im Stadtpark und im Rosarium Aschersleben: Sommerputz vom Verschönerungsverein

SommerputzFreiwillige helfen im Stadtpark und im Rosarium Aschersleben: Sommerputz vom Verschönerungsverein

Aschersleben - „Ab ins Beet!“, lautet das Motto, das sich Steffen Amme, Vorsitzender des Verschönerungsvereins und die anderen freiwilligen Helfer und Vereinsmitglieder für ihren Arbeitseinsatz gesetzt haben.

Von Katrin Wurm 14.07.2020, 12:56

„Ab ins Beet!“, lautet das Motto, das sich Steffen Amme, Vorsitzender des Verschönerungsvereins und die anderen freiwilligen Helfer und Vereinsmitglieder für ihren Arbeitseinsatz gesetzt haben.

Denn am Wochenende hat der Verein seine Mitglieder und die Einwohner der Stadt zu einem Sommerputz in Stadtpark und Rosarium eingeladen. „Endlich können wir gemeinsam wieder etwas schaffen“, freut sich Amme.

Denn der zur Tradition gewordene Frühjahrsputz musste coronabedingt ausfallen. Und so stellen die fleißigen Vereinsmitglieder fest, dass doch einiges zu tun ist.

Man merke, dass Mitarbeiter der Lebenshilfe in Corona-Krise nicht im Einsatz waren

Rasen wird gemäht, Unkraut gejätet, Rosenbeete werden gesäubert und abgeblühte Rosen rausgeschnitten. „Es ist für alle genug Arbeit da. Vor allem das Unkraut macht uns zu schaffen. Schade, dass nicht so viele Vereinsmitglieder wie sonst dem Aufruf gefolgt sind“, bedauert Amme. Dass die Mitarbeiter der Lebenshilfe während der Corona-Krise nicht im Einsatz seien durften, merke man jetzt, stellen Steffen Amme und die anderen freiwilligen Helfer fest.

Gleichzeitig freut er sich aber, dass die Mitarbeiter des Bauwirtschaftshofes den Sommerputz so tatkräftig unterstützen. „Sie sind eine große Hilfe und haben schon gut vorgearbeitet. Nun freuen wir uns, dass wir für die anstehende Lebensart-Messe alles fit machen konnten.“

Auch in die Zukunft blickt Steffen Amme vorsichtig. „Weil die Pflanzaktion im Herbst letzten Jahres so ein großer Erfolg war, wollen wir das eigentlich in diesem Jahr gern wiederholen“, meint Amme und nennt als mögliches Datum den 24. Oktober. Ob wieder 50.000 Narzissenzwiebeln in die Erde kommen sollen, stehe noch nicht fest. „Aber die Pflanzaktion hat großen Zuspruch gefunden und die Stadt wirklich schöner gemacht.“ (mz)