OB-Wahl

Aschersleben entscheidet sich am 22. Mai für neues Stadtoberhaupt

Wer seit dem 8. Mai 16 Jahre alt geworden ist, kann auch an Stichwahl teilnehmen.

13.05.2022, 10:15
Bei der Stichwahl treten Steffen Amme (Widab) und Martin Lampadius (parteilos) gegeneinander an.
Bei der Stichwahl treten Steffen Amme (Widab) und Martin Lampadius (parteilos) gegeneinander an. Foto: Frank Gehrmann

Aschersleben/MZ - Die Wahl des neuen Oberbürgermeisters der Stadt Aschersleben entscheidet sich am Sonntag, 22. Mai, mit einer Stichwahl zwischen Steffen Amme (Widab) und Martin Lampadius (Parteilos). „Ich kann nur an jeden appellieren, von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen“, so OB Andreas Michelmann. Wahlen seien elementarer Bestandteil der Demokratie. Wobei kommunale Wahlen sogar den Vorzug haben, dass man die zur Wahl Stehenden meist gut kenne. „Und die Abrechnung dessen, was geleistet wurde, ist unmittelbar möglich.“

Zur Wahl ist berechtigt, wer Deutscher oder Staatsangehöriger der Europäischen Union ist und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat, seit mindestens drei Monaten in Aschersleben beziehungsweise seinen Ortsteilen wohnt und im Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein besitzt. Voraussetzung ist außerdem, so heißt es in einer Mitteilung aus dem Rathaus, nicht aufgrund strafgerichtlicher Entscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen zu sein.

Damit können an der Stichwahl am 22. Mai auch jene Jugendlichen teilnehmen, die zwischen der Hauptwahl am 8. Mai und der Stichwahl wahlberechtigt werden, also die oben genannten Voraussetzung erst seit Kurzem erfüllen, informiert die Stadt in diesem Zusammenhang. Sie können einen Antrag stellen, um an der Stichwahl zum Oberbürgermeister teilzunehmen. Zur Antragsstellung müssen die neuen Wahlberechtigten den Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Die Antragstellung kann bis Freitag, 20. Mai, 18 Uhr im Rathaus erfolgen.