16.000 Blumen

16.000 Blumen: Aschersleben blüht auf

Aschersleben - Gabi Lorbeer kniet entlang eines großen Blumenbeets auf einem Kissen an der Herrenbreite. Konzentriert buddelt sie mit ihrer kleinen Schaufel ein Loch, greift sich ein Stiefmütterchen und setzt dieses ein. Mit ihren Händen drückt sie die umliegende Erde um das Pflänzchen fest. Die Sonne strahlt dabei von einem wolkenlosen Himmel. Mit ihrem Handrücken wischt sie sich eine Strähne von der Stirn. Die Arbeit ist anstrengend und fordert vor allem Geduld - schließlich kniet sie den gesamten Arbeitstag über auf der Erde. Begonnen hat der Tag für sie um 7.30 Uhr, enden wird er gegen 15 ...

Von Maximilian Mühlens 16.03.2017, 08:45

Gabi Lorbeer kniet entlang eines großen Blumenbeets auf einem Kissen an der Herrenbreite. Konzentriert buddelt sie mit ihrer kleinen Schaufel ein Loch, greift sich ein Stiefmütterchen und setzt dieses ein. Mit ihren Händen drückt sie die umliegende Erde um das Pflänzchen fest. Die Sonne strahlt dabei von einem wolkenlosen Himmel. Mit ihrem Handrücken wischt sie sich eine Strähne von der Stirn. Die Arbeit ist anstrengend und fordert vor allem Geduld - schließlich kniet sie den gesamten Arbeitstag über auf der Erde. Begonnen hat der Tag für sie um 7.30 Uhr, enden wird er gegen 15 Uhr.

„Den ganzen Tag auf den Knien zu verbringen, bin ich seit einigen Jahren gewöhnt“, sagt die Gärtnerin des Bauwirtschaftshofes der Stadt Aschersleben lachend.

Immer wieder kommen Passanten an dem Beet vorbei und schauen ihr neugierig zu. Eine Fahrradfahrerin, die vorbeifährt, sagt sogar leise, aber sehr verständlich: „Endlich wird es wieder schön bunt auf der Herrenbreite“.

Zusammen mit sieben Kolleginnen bepflanzt Lorbeer an diesem Dienstagvormittag die Blumenbeete und bringt so wieder ordentlich Farbe in die Stadt. Vorbei ist die Winter-Tristesse - der blühende Frühling hält Einzug.

Ganz vorsichtig geht Gärtnerin Lorbeer bei der Einpflanzung mit den Blumen um - beschädigt werden darf keine von ihnen. Später würden sie sonst nicht richtig austreiben.

Auf den Ladeflächen ihrer Fahrzeuge haben die Frauen etliche Holzkisten, die mit verschiedenen Blumensorten bestückt sind. Bis zu 45 einzelne Pflanzen haben in einer solchen Kiste Platz.

Gärtnerin Edith Frommann pflanzt ebenfalls Blumen ein und achtet darauf, dass sie im richtigen Abstand zu einander in die Erde eingesetzt werden. „Man sagt, dass knapp zehn Zentimeter ausreichen würden“, so Frommann. Allerdings müsste sie auch zusehen, dass alle Pflanzen ihren Platz bekommen. „Es wäre schade, wenn welche übrig bleiben würden“, sagt die Gartenfachfrau.

Holger Dietrich, Bereichsleiter Grünflächenunterhaltung und Friedhofsverwaltung des Bauwirtschaftshofes, hat seine Kolleginnen nicht ohne Grund in diesen Tagen zum Pflanzen geschickt. „Das Wetter ist für die Wechselbepflanzung aktuell hervorragend - es ist trocken und nicht zu warm, ideale Bedingungen“, so Dietrich zur MZ. Dass die Gärtnerinnen nicht gerade wenige Blumen in die Erde pflanzen, lassen schon die vielen Blumenkisten vermuten. „Alleine auf der Herrenbreite werden wir insgesamt 8000 Blumen einpflanzen“, so Dietrich.

Der Bauwirtschaftshof handelt dabei im Auftrag der Kulturanstalt Aschersleben. Diese kümmert sich nämlich um die Parkanlagen, die im Rahmen der Landesgartenschau 2010 entstanden sind. Bis Ende der Woche sollen die Arbeiten des Bauwirtschaftshofes auf der Herrenbreite abgeschlossen sein. Ab Mitte Mai werden die Gärtnerinnen auf der Herrenbreite wieder tätig, dann erfolgt nämlich die Sommerbepflanzung.

„In zehn Tagen werden wir im Auftrag der Stadt auch wieder die Module bepflanzen, die später in der gesamten Stadt zu finden sein werden“, erklärt der Bereichsleiter.

Damit diese bepflanzt werden können, haben Geschäftsleute, Ärzte und Unternehmen wieder Geld gespendet und sponsern so die Blumenkästen.

Bis die Kästen aber aufgestellt werden können, wird es noch ein paar Tage dauern. „Wir müssen die erst aus dem Depot holen und anschließend mit Erde befüllen“, so Holger Dietrich.

Doch nicht nur frische Blumen begrünen Aschersleben, sondern auch neue Bäume. Diese werden am 25. März ab 11 Uhr im Rahmen der Aktion „Mein Baum für Aschersleben“ feierlich auf der Herrenbreite übergeben. (mz)