1. MZ.de
  2. >
  3. Leben
  4. >
  5. Mit diesen 5 Tipps zum Wunschgewicht

Neujahrsvorsatz abnehmen: Mit diesen 5 Tipps zum Wunschgewicht

Aktualisiert: 24.01.2022, 09:23
Die richtige Diät finden
Die richtige Diät finden (Foto: unsplash.com /towfiqu barbhuiya)

Das neue Jahr hat begonnen und viele Menschen haben sich Ziele gesetzt. Zu den guten Vorsätzen gehört bei manchen, endlich mit dem Rauchen aufzuhören, andere wollen beruflich etwas ändern und sehr viele Menschen nehmen sich vor, endlich abzunehmen. Welche Tipps dabei helfen, am Ball zu bleiben und das Wunschgewicht zu erreichen, erfahren Sie in diesem Artikel.

1. Tipp: Die richtige Diät finden

Diäten gibt es wie Sand am Meer. Daher mag es Ihnen gar nicht so leichtfallen, sich für die richtige Diät zu entscheiden. Einige schwören auf Diät Shakes, andere stellen lediglich ihre Ernährung um. Ausschlaggebend für Ihre Entscheidung ist, wie schnell Sie abnehmen möchten und wie viele Kilos purzeln sollen. Wichtig ist außerdem, dass Sie sich mit der Abnehmmethode wohlfühlen. Diätshakes sind beispielsweise sehr praktisch, da hier der Aufwand für das Kochen entfällt und da Sie recht schnell erste Ergebnisse sehen. Wer lieber selbst für sich kocht, kann sich für eine Low Carb-Diät oder ein ähnliches Ernährungsmodell entscheiden.

Radikaldiäten gilt es übrigens zu vermeiden: Diese sind meist nicht gut für den Körper, da sie auf lange Sicht gesehen Mangelerscheinungen hervorrufen können. Darüber hinaus führen Radikaldiäten nicht selten zu dem sogenannten Jo-Jo-Effekt. Dieser bewirkt, dass Sie nach der Diät noch schneller wieder zunehmen als zuvor. Der Erfolg ist also in kürzester Zeit wieder verflogen, sobald Sie wieder beginnen, normal zu essen.

2. Tipp: Sport treiben

Wer abnehmen und relativ schnell ein Ergebnis sehen möchte, sollte die gewählte Diät unbedingt mit Sport kombinieren. Viel Bewegung hilft dabei, den Stoffwechsel in Schwung zu halten. Außerdem werden durch Sport Kalorien verbrannt und der Körper wird in Form gebracht. So verlieren Sie nicht nur an Gewicht, sondern bekommen auch Muskelmasse. Bei der Wahl der richtigen Sportart gilt dasselbe wie bei der Diät: Suchen Sie sich etwas, womit Sie sich identifizieren können und was Ihnen Spaß macht. Während der ein oder andere etwas für Kampfsport übrighat, schwört ein anderer auf regelmäßiges Joggen und wieder andere können Pilates und Yoga etwas abgewinnen. Egal, für welche Sportart Sie sich entscheiden: Es muss Spaß machen, sonst laufen Sie Gefahr, es nicht bis zum Ziel durchzuziehen.

3. Tipp: Die Motivation nicht verlieren

Wenn Sie sich ein Ziel setzen, sind Sie für gewöhnlich zunächst hoch motiviert. Allerdings kann diese anfängliche Motivation schnell verloren gehen. Während die ersten Wochen sehr gut laufen, gehen Sie womöglich mit der Zeit immer mehr Kompromisse ein. Das kann unter anderem daran liegen, dass Sie es in der Anfangsphase etwas übertrieben haben und sich anschließend zu eingeschränkt fühlen, aber auch der ganz gewöhnliche Alltagsstress kann dazu führen, dass Sie sich nicht mehr die Zeit nehmen können, um gesund für sich zu kochen oder Sport zu treiben.

Um die Motivation aufrechtzuerhalten, eignet sich laut Experten ein Belohnungssystem. Setzen Sie sich kleine Zwischenziele. Bei Erreichen dieser Ziele können Sie sich mit etwas Schönem belohnen. Vielleicht gibt es da etwas, was Sie sich schon lange kaufen wollten – jetzt ist der richtige Zeitpunkt dafür. Nicht geeignet als Belohnung sind Süßigkeiten oder Fast Food.

4. Tipp: Gleichgesinnte suchen

Dieser Tipp ist eng verwoben mit der Motivation zum Abnehmen. Der Mensch ist von Natur aus ein soziales Wesen. Daher verwundert es nicht, dass sich zwei Menschen gegenseitig mehr motivieren können als eine Person allein. Suchen Sie sich jemanden, der die gleichen Ziele verfolgt wie Sie selbst. So können Sie sich miteinander austauschen und womöglich gemeinsam Sport treiben. Vielen Menschen hilft ein Trainingspartner langfristig, am Ball zu bleiben. Immerhin ist die Hemmschwelle größer, einen Termin zum Trainieren abzusagen, wenn noch eine zweite Person involviert ist.

Außerdem können Sie von den Fehlern der anderen Person lernen und andersrum. Das kann sich auf eine bestimmte Diät oder ein Trainingsprogramm beziehen. Auch Tipps, wie man das Vorhaben abzunehmen tatsächlich verwirklichen kann, können ausgetauscht werden.

5. Tipp: Abnehmtagebuch führen

Zugegebenermaßen sind Tagebücher etwas, was man eher aus der frühen Jugend kennt. Ein Abnehmtagebuch hingegen macht durchaus Sinn. So können Sie Ihre Ziele und Meilensteine notieren. Vielen fällt es schwer, ihre Erfolge realistisch zu sehen. Vor allem wer übergewichtig ist, meint in der Anfangszeit vielleicht sogar gar nicht abzunehmen, obwohl dies nicht der Fall ist. Ein Abnehmtagebuch hilft, die erreichten Erfolge schriftlich festzuhalten. Das hilft Ihnen dabei, nicht die Motivation zu verlieren und Ihre Ziele klar vor Augen zu halten.

Übrigens muss es nicht immer ein Abnehmtagebuch in physischer Form sein. Viel praktischer sind Apps, die es heutzutage für jedes Smartphone gibt. Darin können Sie Ihre konsumierte Kalorienzahl, Ihr Gewicht und die Menge an Sport, die Sie getrieben haben, eingeben.