Tierschutz

Ukraine-Krieg: Hund mit schweren Verletzungen lernt wieder Laufen

Mit schweren Verletzungen am Körper und abgetrennten Pfoten haben Tierschützer den Hund aus der Ukraine gerettet. Nun lernt er dank neuen Beinprothesen wieder das Laufen.

20.09.2022, 16:01
Tierschützer Ralf Seeger mit seinem Team aus der Vox-Sendung "Harte Hunde". Sie haben den Hund Bim aus der Ukraine gerettet und gaben ihm ein neues Zuhause am Niederrhein.
Tierschützer Ralf Seeger mit seinem Team aus der Vox-Sendung "Harte Hunde". Sie haben den Hund Bim aus der Ukraine gerettet und gaben ihm ein neues Zuhause am Niederrhein. Foto: imago images/biky

Kranenburg/Halle (Saale)/DUR/jsp – Der Ukraine-Krieg hat nicht nur die Menschen schwer getroffen, sondern auch viel Leid für die Tiere vor Ort gebracht. So war es auch im Fall von Bim, einem kleinen Hund, der im Krieg schwer verletzt wurde.

Der Tierschützer Ralf Seeger, der aus der Vox-Sendung "Harte Hunde" bekannt ist, nahm den jungen Mischlingshund bei sich auf. Seit mehreren Wochen befindet sich der Hund nun in der Obhut des Tierschützers und seinem Verein "Helden für Tiere – Tierhilfe International", wie Spiegel berichtet.

Ukraine-Krieg: Terrier-Mischling Bim soll bald wieder laufen können

Freiwillige Helfer haben Bim in der Ukraine gefunden, konnten ihn vor Ort jedoch nicht angemessen versorgen. Er wurde zuerst in den Westen der Ukraine gebracht, wo sich Tierschützer Ralf Seeger für Dreharbeiten aufhielt. Dort nahm er den Terrier-Mischling in seine Obhut, heißt es bei Spiegel weiter.

"Er hat schwere Verstümmelungen erlitten. Ein Freund, Orthopädie-Techniker, hat ihm vier Beinprothesen angefertigt," sagte Ralf Seeger gegenüber Spiegel. Das Laufen auf den künstlichen Pfoten fällt Bim noch schwer, seine Pfleger zeigen sich jedoch zuversichtlich, dass er bald wieder laufen kann.

Röntgenaufnahmen haben gezeigt, dass dem kleinen Hund weitere Operationen erspart bleiben. Nur eine Prothese musste nachträglich angepasst werden.

Ralf Seeger bereits seit vielen Jahren im Tierschutz aktiv

Den Verein "Helden für Tiere – Tierhilfe International" besteht schon seit 13 Jahren. Tierschützer sei Ralf Seeger bereits seit 40 Jahren. Es sei unfassbar, welches Leid die Tiere im Krieg ertragen müssen, erklärt Ralf Seeger. Betroffen sind nicht nur Haustiere, wie Hunde und Katzen, sondern auch Zootiere.

Bereits im April und Mai 2022 machten sich Ralf Seeger und weitere Tierschützer seines Vereins auf den Weg in die Ukraine, um vor Ort helfen zu können.