Partnerschaft

Beziehung mit einem Narzissten: 8 Hinweise darauf, dass Ihr Partner ein Narzisst ist

Beziehungsprobleme durchleben die meisten Paare. Je länger ein Paare zusammen ist, desto mehr negative Eigenschaften kommen ans Licht. Hinweise darauf, ob der eigene Partner Narzisst ist und ob die Beziehung längerfristig funktionieren kann, haben wir hier zusammengefasst.

Aktualisiert: 12.05.2022, 08:39 • 29.04.2022, 17:58
Beziehungscheck: Mit diesen Tipps kann der Partner als Narzisst enttarnt werden.
Beziehungscheck: Mit diesen Tipps kann der Partner als Narzisst enttarnt werden. Symbolfoto: imago images/Panthermedia

Halle (Saale)/DUR/jsp – Personen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung mangelt es häufig an Empathie und Selbsteinschätzung. Sie haben ein gesteigertes Verlangen nach Anerkennung und wollen von Freunden und Familie bewundert werden. Narzissmus wird als psychische Krankheit anerkannt.

Psychotherapeutin und Beziehungsexpertin Erin Leonard gibt in ihrem Artikel "Daten Sie einen Narzissten?" Tipps, wie man erkennt, dass der eigene Partner Narzisst ist. Für das amerikanische Magazin "Psychology Today" listet die Psychologin insgesamt acht Warnhinweise auf, an denen ein Narzisst erkannt werden kann.

Auf diese 8 Hinweise sollte beim Partner geachtet werden:

1. Der Partner hält nicht das, was er verspricht

"Narzissten mangelt es oft an Selbsteinschätzung und Einsicht," schreibt Erin Leonard in ihrem Artikel. Sie versprechen Dinge, die sie nicht einhalten können und übertreiben in ihrer Selbstdarstellung.

Die Person erzählt zum Beispiel, dass sie gut mit Kindern umgehen kann, ist in einer Situation mit Kindern dann aber überfordert oder behandelt sie schlecht. "Narzissten können die Diskrepanz zwischen ihrer Selbstwahrnehmung und ihrem tatsächlichen Verhalten nicht erkennen," erklärt die Psychotherapeutin weiter.

2. Der Partner muss immer im Mittelpunkt stehen

Narzissten neigen dazu ständig im Mittelpunkt stehen zu wollen. Sie wollen von ihrer Umgebung als "cool" wahrgenommen werden und brauchen viel Bestätigung. Sie haben gerne die Kontrolle über Situationen, vor allem dann, wenn sie mit einer Gruppe von Freunden oder Bekannten zusammen sind.

3. Der Partner schwankt von liebevoll zu gleichgültig

Narzissten behandeln ihre Partner nicht immer gleich. So kann es sein, dass die Person an einem Tag nett und liebevoll mit dem Partner umgeht und an einem anderen Tag gleichgültig oder gar herabwürdigend ist. Dies ist eine narzisstische Strategie, die den betroffenen Partner dazu zwingt, sich immer wieder zu beweisen und für die Liebe und Anerkennung des Narzissten kämpfen muss.

4. Der Partner möchte als tiefgründig wahrgenommen werden

"Oft wünscht sich ein Narzisst, als tiefgründig angesehen zu werden. Daher ist es üblich, dass er seine Leidenschaften, Hobbys und Beziehungen als bedeutungsvoller als die der Anderen darstellt," erklärt Erin Leonard.

Dafür greifen Personen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung durchaus zu drastischen Maßnahmen und geben zum Beispiel viel Geld für ein Konzertticket aus, um ihre Liebe für Musik unter Beweis zu stellen.

5. Der Partner lästert andauernd über Freunde und Familie

Jeder Mensch lästert ab und an hinter dem Rücken einer Person, um Frust abzulassen. Bei Narzissten gehen die Lästereien über das übliche Maß hinaus. Sie nutzen jede Situation aus, um eine Person schlecht dastehen zu lassen. Psychotherapeutin Erin Leonard schreibt dazu: "Narzissten versuchen mit Ablenkung und Projektion Personen zu diskreditieren, auf die sie eifersüchtig sind."

6. Der Partner macht Komplimente, die gleichzeitig beleidigend sind

Narzissten geben nur selten Komplimente, die nicht gleichzeitig auch beleidigend sind. Die zweischneidigen Komplimente sind abwertende Bemerkungen, die als Kompliment getarnt werden.

Narzissten versuchen dadurch das Selbstbewusstsein des Gegenübers zu schmälern und fühlen sich selbst ermächtigt. Beispiele für zweischneidige Komplimente sind zum Beispiel: "Du hast dich heute geschminkt, sieht super aus. Solltest du öfter machen!" oder "Du siehst toll aus! Hast du abgenommen?"

7. Der Partner spielt immer das Opfer

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung neigen dazu, ihre Situation immer schlimmer darzustellen als sie ist. In der Hoffnung auf Aufmerksamkeit und Mitleid von Freunden und Familie spielen sie sich auf und klagen darüber, wie schwer ihr Leben ist.

8. Kleine Unstimmigkeiten führen zu großen Streits

Narzissten können ihre eigenen Fehler nicht einsehen und schieben die Schuld stattdessen auf ihre Partner. "Indem er seine Version der Realität unbewusst verändert, nimmt der Narzisst sich selbst als Opfer und seinen Partner als den Bösewicht wahr," erklärt Psychotherapeutin Erin Leonard. Diese abweichende Realität kann schnell zu Auseinandersetzungen führen.

Beziehung mit einem Narzissten aussichtslos?

"Leider kann es aufgrund der mangelnden Einsicht des Narzissten, der Unfähigkeit, Verantwortung zu übernehmen, und der verzerrten Version der Realität für ihn oder sie schwierig sein, sich zu entwickeln," schreibt Erin Leonard abschließend in ihrem Artikel.

Für Narzissten ist es schwer an sich zu arbeiten und einige ändern sich nie. Eine Beziehung mit einem Narzissten, sowie die Hoffnung auf Besserung, ist daher in vielen Fällen aussichtslos.

Das könnte Sie auch interessieren: Seitensprung? 6 Hinweise, dass der Partner fremdgeht