Teilverkauf von Immobilien boomt!

Ist das sinnvoll?

Teilverkauf von Immobilien boomt!
Teilverkauf von Immobilien boomt! (Foto: Gerd Altmann auf Pixabay)

Besitzen Sie ein wertvolles Haus oder eine Wohnung und benötigen Sie im Alter größere finanzielle Freiheit? Naheliegend wäre eine Finanzierung der abbezahlten Immobilie. Allerdings ist es für betagte Eigenheimbesitzer nicht einfach, einen Immobilienkredit von der Bank genehmigt zu bekommen.

Hier kommen neue Modelle ins Spiel. Seit wenigen Jahren gibt es immer mehr Anbieter, die einen Teilverkauf der Immobilie offerieren. Der große Vorteil des Immobilien-Teilverkaufs ist, dass Eigentümer schnell zu Geld kommen und – zumindest zum Teil – Eigentümer bleiben. Hierbei können sie in Ihrer gewohnten Umgebung wohnen bleiben.

Wie funktioniert der Immobilien-Teilverkauf?

Ein Gutachter bestimmt den aktuellen Marktwert der Immobilie. Auf dieser Basis erwerben Teilverkauf -Unternehmen einen Anteil von maximal 50 Prozent des Eigenheims. Auf Wunsch in mehreren Schritten. Die Immobilie muss bei den meisten Anbietern einen Mindestwert von 200.000 Euro haben und sollte größtenteils schuldenfrei sein.

Im Gegensatz zu einem kompletten Verkauf der Immobilie, müssen Senioren im Teilverkauf ihre vier Wände nicht verlassen. Sie erhalten ein lebenslanges Wohnrecht oder Nießbrauchrecht, das im Grundbuch eingetragen wird. Für den verkauften Teil von Wohnung oder Haus müssen die Verkäufer einen monatlichen Betrag bezahlen, der mit einer Miete vergleichbar ist. Allerdings gelten für die betagten Verkäufer und Bewohner keine Mieterrechte, denn sie bleiben Miteigentümer mit entsprechenden Rechten und Pflichten.

Der übrige Teil der Immobilie wird erst mit Tod oder auf Wunsch des Bewohners verkauft. Erst dann können die Aufkäufer der Immobilien die Transaktion abschließen und sie verdienen ein weiteres Mal ordentlich Geld. Für den finalen Verkauf werden umfangreiche Regelungen notariell vereinbart. Die Anbieter im Teilverkauf erhalten eine Gebühr für den Verkauf. Außerdem müssen die Senioren für einen Wertsteigerung ihrer Immobilie einstehen.

Wie seriös ist der Teilverkauf von Immobilien?

Der Teilverkauf ist kompliziert und es ist Vorsicht geboten. Das gemeinnützige Immobilienportal IMMO.info hat den Teilverkauf von Immobilien und die Anbieter auf den Prüfstand gestellt.

Wichtiger Aspekt ist nach Angaben von IMMO.info, dass sich die Verkäufer die monatlichen Gebühren für den verkauften Anteil auf Dauer leisten können müssen. Außerdem verbleiben die Instandhaltungskosten beim Bewohner. Sollten die Verbraucher im Laufe ihres Lebensabends in eine finanzielle Schieflage geraten, würden sie ihr Wohnrecht verlieren. Und Haus oder Wohnung werden vom Miteigentümer nach kurzer Zeit verkauft.

Ebenso wichtig ist, dass man sein Haus oder seine Wohnung im Teilverkauf nur an einen seriösen Anbieter verkaufen darf. Als Miteigentümer bleibt man sich verbunden.

Mitgehangen, mitgefangen! Blind unterschreiben darf man den Teilverkauf seiner Immobilie auch bei größeren und seriösen Anbietern nicht. Hierzu gehören zum Beispiel die Firmen Wertfaktor, Engel & Völkers Liquidhome oder Deutsche Teilkauf. Die Anbieter lassen auf der gesamten Immobilie eine Grundschuld eintragen, mit der sie ihre Investitionen und Kosten abdecken. Für die Grundschuld der Unternehmen haftet auch der Immobilienanteil der Senioren. In der Vergangenheit hat man gesehen, dass selbst große und seriöse Unternehmen in die Insolvenz rutschen können. Im schlimmsten Fall ist der übrige Anteil der Immobilie nicht mehr viel wert. Außerdem ist das Wohnrecht in Gefahr, wenn die Eintragung im Grundbuch nicht vorrangig erfolgt ist.

Es ist kompliziert. Die Empfehlung lautet daher, dass Interessenten die Notarverträge von einem Rechtsanwalt für Immobilienrecht prüfen lassen sollten. Zusätzlich klärt der Notar die Verkäufer über die Risiken auf.

Die Vorteile des Immobilien-Teilverkaufs

* Geld zu erhalten, ohne Schulden aufzunehmen.
* Eigentümer können im gewohnten Umfeld bleiben.
* Verkauf findet meist über einen Anbieter statt.
* Es besteht ein Rückkaufsrecht.

Nachteile des Immobilien-Teilverkaufs

* Der Eigentümer kommt weiterhin für die Instandhaltung und alle Reparaturen auf.
* Verträge sind komplex und Verkäufer müssen sich der Risiken bewusst sein.
* Der Preis der Immobilie kann sinken und Verkäufer garantieren die Wertsteigerung.
* Nur der Teil einer Immobilie, die dem Eigentümer noch gehört, kann vererbt werden.

Ist der Teilverkauf von Immobilien sinnvoll?

Der Immobilien-Teilverkauf boomt. Er ist eine neue Option für Menschen im Rentenalter, die ihre Immobilie aufgrund ihres niedrigen Einkommens nicht beleihen können.

Innerhalb weniger Wochen können Eigentümer Geld aus ihrer Immobilie generieren. Die Konditionen sind für den ersten Teil sehr attraktiv. Später folgen allerdings erhebliche Kosten und Risiken, die in die Überlegungen einzubeziehen sind. Unausgewogen ist die Regelung, dass Verbraucher für den Wertzuwachs der Immobilie gerade stehen müssen.

Ob ein Teilverkauf sinnvoll ist, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Empfehlung lautet: Vergleichen Sie die Alternativen unter Betrachtung der individuellen Lebenssituation und finanziellen Situation. Alternativen sind zum Beispiel die Immobilienfinanzierung, die Immobilienrente oder der Verkauf der Immobilie, gegebenenfalls mit Einräumung eines Wohnrechts oder Abschluss eines langfristigen Mietvertrags. Sinnvoll ist schließlich der Vergleich aller Konditionen und Anbieter. Und ziehen Sie unbedingt einen spezialisierten Rechtsanwalt für die Vertragsprüfung hinzu.