Neue Herbst-Wintermode

Das It-Piece der neuen Saison: Der Plisseerock

Kaum ein Kleidungsstück wirkt so bieder und so spießig wie der Faltenrock. Und gerade das reizt Modefans an ihm - er ist eines der Must-haves der Saison Herbst und Winter 2021/22.

Von Andrea Abrell, dpa
Angesagt ist die Kombination des Plisseerocks mit Oversized-Oberteilen - wie etwa das Label Oui es macht, mit einem übergroßen Pullover und weiter Jacke (Rock ca. 120 Euro).
Angesagt ist die Kombination des Plisseerocks mit Oversized-Oberteilen - wie etwa das Label Oui es macht, mit einem übergroßen Pullover und weiter Jacke (Rock ca. 120 Euro). Oui/dpa-tmn

Berlin/München - Er verkörpert die 50 Jahre: der Plisseerock. Etwas bieder - nein, um es konkreter zu sagen, sogar recht spießig wirkt der meist mittellange bis lange Rock mit seinen vielen Falten. Und ausgerechnet er feiert in dieser Saison schon wieder ein Mode-Comeback.

Worüber sprechen wir eigentlich?

Röcke mit Falten finden sich in der Saison Herbst und Winter 2021/22 in vielen Varianten. Besonders angesagt ist der Plisseerock. Hier wird der Stoff in viele dicht an dicht sitzende schmale Falten gelegt und diese werden oft zusätzlich bis unten durchgebügelt. Bei klassischen Faltenröcken dagegen sind die Falten deutlich breiter.

Wie wird der Plisseerock gestylt?

Das geht so einfach - und doch braucht es etwas modisches Gespür. Oder anders gesagt: „Zwar ist dieser Rock unendlich kombinierbar, aber man sollte auf einige Kleidungsstücke dazu verzichten“, rät Alexandra Schöb, Moderedakteurin beim Magazin „Glamour“. „Dazu gehört beispielsweise eine Schluppenbluse, denn beides zusammen wirkt dann tatsächlich bieder.“

Stattdessen rät sie, einen Kontrast zu setzen, einen „Störer“ in die Kombination einzubauen. „Das kann ein lässiger Oversized-Blazer sein oder auch ein weites Hemd im Herrenstil“, nennt Schöb Beispiele. „Ganz aktuell ist auch die Kombination von Plisseerock mit einem Rugby-Shirt, das vielfach charakteristische breite Streifen hat. Das ergibt dann einen legeren College-Look.“

Stylistin Valeryia Licht sagt: „Man kann ihn für die Freizeit mit einem Shirt und einer lässigen Lederjacke kombinieren, dazu Sneakers. Im Büro dagegen sieht er mit Loafern und einem leicht taillierten Blazer gut aus, dazu passt ein schmal geschnittener Rollkragenpullover.“ Zum Ausgehen abends lässt der Rock sich beispielsweise mit einem Paillettentop und High Heels tragen.

Für die Modefans, die sich gerne an den Ideen der bekannten Designer orientieren, hat Modejournalistin Schöb noch einen Tipp: „Auf den Laufstegen waren auch Plisseeröcke zu sehen, die über weit geschnittenen Hosen im Marlene-Stil getragen wurden - und zwar Ton-in-Ton. Hört sich erst mal merkwürdig an, sieht aber richtig gut aus.“

Welche Schuhe trage ich dazu?

Die schon erwähnten Sneaker, Loafer und Highheels. „Wer Pumps zu dieser Rockform trägt, sollte sich für ein Modell mit spitzer Zehenkappe entscheiden“, rät Alexandra Schöb. „Die wirken grundsätzlich moderner als welche in runder Form.“ Im Winter könne man den Rock zudem mit schmalen Reitstiefeln oder derben Combat Boots kombinieren.

Gut macht sich der Plisseerock mit Loafern - zum Beispiel Madeleine kleidet so sein Model (Rock ca. 150 Euro, Pullover ca. 140 Euro, Schuhe ca. 150 Euro).
Gut macht sich der Plisseerock mit Loafern - zum Beispiel Madeleine kleidet so sein Model (Rock ca. 150 Euro, Pullover ca. 140 Euro, Schuhe ca. 150 Euro).
Madeleine/dpa-tmn
Einen spannenden Kontrast zum feinen Plisseerock bilden die derben Combat Boots. Zum Beispiel auch das Label Zabaione kombiniert die beiden Trends miteinander (Rock ca. 35 Euro, Jacke ca. 50 Euro, Pullover ca. 20 Euro, Boots ca. 50 Euro).
Einen spannenden Kontrast zum feinen Plisseerock bilden die derben Combat Boots. Zum Beispiel auch das Label Zabaione kombiniert die beiden Trends miteinander (Rock ca. 35 Euro, Jacke ca. 50 Euro, Pullover ca. 20 Euro, Boots ca. 50 Euro).
Zabaione/dpa-tmn
Zwei Trendteile in Kombination: Der Rollkragenpullover trifft auf den Plisseerock. Zum Beispiel zu sehen bei Zabaione (Rock ca. 35 Euro, Pullover ca. 20 Euro, Boots ca. 50 Euro).
Zwei Trendteile in Kombination: Der Rollkragenpullover trifft auf den Plisseerock. Zum Beispiel zu sehen bei Zabaione (Rock ca. 35 Euro, Pullover ca. 20 Euro, Boots ca. 50 Euro).
Zabaione/dpa-tmn
Bei einem Plisseerock ist der Stoff in viele schmale Falten gelegt worden. Hier ein Beispiel in strahlendem Blau von Essentiel Antwerp (215 Euro).
Bei einem Plisseerock ist der Stoff in viele schmale Falten gelegt worden. Hier ein Beispiel in strahlendem Blau von Essentiel Antwerp (215 Euro).
Essentiel Antwerp/dpa-tmn
Die Bandbreite der Plisseeröcke im Handel ist in dieser Saison groß - auch ausgefallene Stücke sind darunter. Hier ein solches Beispiel von Coster Copenhagen (129 Euro).
Die Bandbreite der Plisseeröcke im Handel ist in dieser Saison groß - auch ausgefallene Stücke sind darunter. Hier ein solches Beispiel von Coster Copenhagen (129 Euro).
Coster Copenhagen/dpa-tmn