AUCH MIT ABSTAND GEMEINSAM ETWAS ERLEBEN

Digitale Zusammenkünfte in Zeiten von Corona: Von der Watchparty bis hin zum Cookout

Digitale Zusammenkünfte können uns dabei unterstützen in Kontakt zu bleiben.
©unsplash.com, Dylan Ferreira

Die Corona-Pandemie hat unser Land und die ganze Welt seit über einem Jahr im Griff. Klar, dass sich viele Menschen nach ereignisreichen Abenden mit ihren Liebsten sehen. Es fehlt das vertraute Gespräch, das gemeinsame Lachen und die Berührung. Doch mit den ganzen Lockdowns und Kontaktbeschränkungen werden die Menschen kreativ. Digitale Möglichkeiten, um zusammenzukommen, sind so beliebt, wie niemals zuvor. Mittlerweile lässt sich fast alles, bis auf die Berührung natürlich, digital erleben. Kein Wunder, dass Chatdienste wie Zoom Rekordzahlen feiern.

Digitalisierung erlebt einen Boom

Unser aller Leben wurde vor mehr als einem Jahr drastisch verändert. Plötzlich müssen wir uns und andere schützen, weil ein Virus umgeht, dem die Welt noch nicht gewachsen ist. Die Corona-Pandemie sorgt für eine Menge umdenken und das Vorantreiben der Digitalisierung. Die Lösungen sind allgegenwärtig im Job, in der Schule und im privaten Bereich.

Hätten wir vor fünf oder zehn Jahren eine solche Ausnahmesituation erlebt, ist es schwer vorstellbar, wie wir ohne die Digitalisierung, wie wir sie heute kennen, damit umgegangen wären. Vieles wäre in der Form wie heute einfach nicht möglich gewesen.

Die Basis bildet das Internet, das immer schneller wird und von überall verfügbar ist. Daneben wird die Technik, also Smartphones, Tablets und Computer, immer ausgereifter. In letzter Instanz wird das Angebot an Programmen und Apps, die eine digitale Sozialisation ermöglichen, immer breiter.

Für den gemeinsamen Austausch: Videochats

Für eine ganz einfache digitale Zusammenkunft dient der sogenannte Videochat. Mittlerweile kommunizieren rund 65 Prozent der Deutschen mit Hilfe solcher Apps und Programme mit den Kollegen, Freunden und der Familie. Allerdings ist nicht nur die Corona-Pandemie dafür verantwortlich. Bereits davor waren Videochats und Videotelefonie sehr beliebt. Dabei werden die verschiedensten Programme genutzt.

·         Zoom: Mittlerweile hat sich das Programm als Flaggschiff der Videotelefonie im Rahmen der Corona-Pandemie etabliert. Wer via Video chattet, der zoomt – unabhängig welches Programm genutzt wird. Kein Wunder, denn der Dienst funktioniert wirklich einfach und es ist nicht einmal eine Anmeldung erforderlich.

·         Skype: Es ist wohl der Klassiker unter den Videoportalen. Es bietet im Prinzip die gleichen Möglichkeiten, wie Zoom.

·         Social Media: Auch über Facebook lassen sich mit der Messenger-Funktion Videochats abhalten. Allerdings ist der Umfang dabei deutlich abgespeckter als bei den beiden Vorgängern.

·         WhatsApp: Dieser Instant-Messaging Dienst ist ebenfalls sehr beliebt, nicht nur beim Nachrichtenschreiben und Sprachnachrichten verfassen. Hiermit kann ebenfalls Videotelefonie betrieben werden.

Digital gemeinsam kochen

Es ist ein neuer Trend, der sich erst so richtig im Laufe der Pandemie entwickelt hat und wie viele andere Möglichkeiten der digitalen Zusammenkünfte aus der Not heraus geboren wurde: Das gemeinsame, digitale Kochen. Die Videochatportale bieten hierfür die Grundlage. Zwei oder mehrere Chatteilnehmer kochen dabei das gleiche Rezept, und zwar zeitgleich. Danach wird das Essen gemeinsam über Videochat genossen.

Zunächst muss jedoch das passende Rezept gefunden werden. Dabei sollte man natürlich auf die Geschmäcker und Vorlieben aller Beteiligten achten, wenn beispielsweise Veganer, Vegetarier oder Allergiker mit dabei sind. Ist das Rezept gefunden, geht es an den Einkauf. Jeder Chatteilnehmer kauft genau das gleiche ein und bereitet danach die Küche soweit vor, dass es losgehen kann.

Einer der Teilnehmer sollte der Vorkocher sein, die anderen kochen nach, damit es kein Durcheinander gibt. Am Ende wurde dann gemeinsam gekocht, obwohl man nicht einmal im gleichen Raum ist. Guten Appetit!

Gemeinsam Filme anschauen bei der Watchparty

Ein Besuch im Kino ist während der Pandemie eher schwer zu bewerkstelligen. Ähnlich sieht es mit einem Filmeabend aus, bei dem mehrere Freunde aus verschiedenen Haushalten zugegen sind. Hier haben sich jedoch verschiedene Streamingdienste etwas einfallen lassen: Die sogenannte Watchparty.

Die schönsten Momente beim gemeinsamen Filme- oder Serienschauen sind doch die Reaktionen auf das Gesehene. Die lassen sich beispielsweise mit Watchparty-Programmen miterleben. Dabei wird ein Video zeitgleich auf mehreren Geräten abgespielt. Hinzu kommt noch eine Videofunktion, mit der man sich gegenseitig beobachten und miteinander reden kann. Auf diese Weise kann man zumindest ein bisschen Kinogefühl wieder aufleben lassen in dieser Zeit.

Gesellschaftsspiele online

Neben dem Filmabend ist der Spieleabend immer ein beliebtes gesellschaftliches Ereignis für kleinere und größere Gruppen. Der lässt sich mittlerweile ebenfalls digital veranstalten. Entweder entscheidet man sich dabei für eines der unzähligen Videochatprogramme, die digitale Gesellschaftsspiele integriert haben oder man versucht es mit den eigenen Brettspielen über einen Chat der Wahl.

Konzertbesuch digital

Kulturschaffende sind einer der großen Leidtragenden in dieser Pandemie. Allerdings sitzen Musiker und Schauspieler nicht tatenlos herum, sondern versuchen ihr Publikum digital zu erreichen. Konzerte und Theateraufführungen werden mittlerweile nämlich ebenfalls gestreamt. Für einen gemeinsamen Abend mit Freunden sind dazu ein Videochatprogramm und natürlich der passende Stream nötig, in den man sich gemeinsam einwählt und auf diese Weise das Konzert zusammen erleben kann.

Fazit

Es ist klar, dass die Digitalisierung nicht den menschlichen Kontakt zu Freunden und Familie ersetzen kann. Dennoch lässt sich die Zeit des Social Distancing ganz gut mit Hilfe digitaler Zusammenkünfte überbrücken. Es beweist, dass es auch im eigenen Zuhause viel zu erleben gibt und der Kontakt zu anderen Menschen nicht zwingend ausbleiben muss.