Fernsehen

Brexit-Vorkämpfer Farage bekommt eigene TV-Show

Er will über Dinge zu berichten, „die alle anderen ignorieren wollen“, sagt Nigel Farage. Bei GB News geht der ehemalige Ukip-Chef jetzt auf Sendung.

Von dpa
Nigel Farage hat einen neuen Job.
Nigel Farage hat einen neuen Job. Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

London - Der ehemalige Chef der britischen Ukip-Partei und Brexit-Vorkämpfer Nigel Farage bekommt seine eigene Fernsehshow. Das teilte der neue Nachrichtensender GB News mit.

Der Name der Show lautet schlicht „Farage“. Sie läuft ab sofort von Montag bis Donnerstag jeweils zur besten Sendezeit um 20 Uhr abends. In einem Video auf seinem Twitter-Account kündigte der frühere britische Europaabgeordnete an, über Dinge zu berichten, „die alle anderen ignorieren wollen“.

GB News, das erst seit ungefähr einem Monat auf Sender ist, gilt als britische Version des US-Senders Fox News, mit einigen als rechtslastig bekannten Moderatoren. Die zu Beginn vielversprechenden Zuschauerzahlen waren aber zuletzt stark eingebrochen.

Zudem geriet GB News intern in die Krise, als sich einer der Moderatoren in einer Live-Sendung solidarisch mit Englands Fußballern zeigte und auf die Knie ging. Die Geste, die als Protest gegen Rassismus gilt, ist bei vielen konservativ eingestellten Briten verpönt. Nach Beschwerden zahlreicher Zuschauer entschuldigte sich GB News für die Geste und suspendierte den Moderator.

Farage kündigte in seinem Video schon mal an, er werde in seiner neuen Sendung nicht auf die Knie gehen.