Rock- und Popszene

Nachwuchsmangel bei Superstars - Der stille Tod des Rock'n'Roll -

Im Sommer vor 60 Jahren spielten die Rolling Stones ihr erstes Konzert und die große Ära des Rock begann. Inzwischen aber ist die Popkultur in der Krise. Die Charts werden von Deutsch-Rap, Partyschlagern und Oldies dominiert.

Von Steffen Könau 05.08.2022, 08:30
Alt-Stars wie AC/DC, hier bei einem Konzert in Leipzig, füllen dei Arenen. Dahinter aber kommt kaum noch etwas.
Alt-Stars wie AC/DC, hier bei einem Konzert in Leipzig, füllen dei Arenen. Dahinter aber kommt kaum noch etwas. Foto: Steffen Könau

Halle - Halle/MZ - Nach zwei Stunden ist die Kraft ein wenig weg. Elton John, 75 Jahre alt, in kreischbunten Turnschuhen und passendem Blümchenjackett, geht an diesem Abend seines Abschiedskonzertes in Leipzig auf gelenkschonende Art von der großen Arena-Bühne ab. Ein Förderband zieht die lebende Legende langsam außer Sicht. Noch ein paar allerletzte Konzerte soll es im nächsten Jahr geben. Dann ist Elton John, der 1965 seine erste Band gegründet hatte und 1967 seinen ersten Plattenvertrag unterschrieb, weg.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.