Autoren frei Haus

Autoren frei Haus: Literaturhaus Halle macht aus Corona-Not eine Tugend

Halle (Saale) - Zwei Schriftsteller pro Woche: Alexander Suckel bringt Menschen und Bücher vor die Kamera. Das soll auch künftig so bleiben.

Von Christian Eger 20.04.2020, 13:00

Pilsner Urquell oder Budweiser? Das ist hier die Frage. Die wird Jaroslav Rudis sofort gestellt - gleich zu Beginn des online aus Halle gesendeten Literaturhausgespräches. Der tschechische Schriftsteller, dessen Buch „Nationalstraße“ jetzt von dem Hallenser Eike Goreczka als Spielfilm produziert worden ist, will ausweichen. „Ich würde auf sehr tschechische Art und Weise antworten: beides.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+ 6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<