Benzin und Diesel

Preisanstieg setzt sich fort - wann Tanken am günstigsten ist

Ein Auto wird an einer Tankstelle betankt. Die Spritpreise steigen seit Wochen.
Ein Auto wird an einer Tankstelle betankt. Die Spritpreise steigen seit Wochen. Foto: dpa

München/AFP Der schon seit Wochen anhaltende Preisanstieg an den Zapfsäulen setzt sich weiter fort. Sowohl Super als auch Diesel wurden im Vergleich zur Vorwoche um 0,5 Cent teurer, wie der ADAC am Mittwoch mitteilte. Im bundesweiten Durchschnitt kostet ein Liter Super demnach aktuell 1,545 Euro, Diesel kostet 1,388 Euro.

Damit sei Benzin zum fünften Mal in Folge im Rahmen der wöchentlichen Preisauswertung teurer geworden, Diesel sogar zum elften Mal, erklärte der Autofahrerclub. Grund sind gestiegene Rohölpreise.

Der ADAC empfahl Autofahrern, vor dem Tanken grundsätzlich die Spritpreise zu vergleichen. Aktuelle Auswertungen des ADAC zeigten, dass Tanken in der Regel zwischen 18 und 19 Uhr sowie zwischen 20 und 22 Uhr am günstigsten ist.