Kommentar zur Steigerung der Flugzahl in Leipzig/Halle

Kommentar zur Steigerung der Flugzahl in Leipzig/Halle: Päckchenflut bringt Lärm

Halle (Saale) - Der Online-Handel boomt. Immer mehr Verbraucher bestellen Computer, Mode & Co. im Internet. Die gelieferten Waren haben nicht selten weite Wege hinter sich - kommen aus China oder Taiwan und werden per Luftfracht transportiert. Davon profitiert die Region um Halle und ...

Von Steffen Höhne 15.08.2018, 20:56

Der Online-Handel boomt. Immer mehr Verbraucher bestellen Computer, Mode & Co. im Internet. Die gelieferten Waren haben nicht selten weite Wege hinter sich - kommen aus China oder Taiwan und werden per Luftfracht transportiert. Davon profitiert die Region um Halle und Leipzig.

Am europäischen Frachtdrehkreuz des Logistikers DHL steigt die Päckchenflut. Mehr als 5.000 Arbeitsplätze hat DHL bereits am Standort geschaffen. Um das Aufkommen besser zu bewältigen, gibt es nun am Airport Leipzig/Halle ein neues Anflugsystem, das mehr Nachtflüge in kürzerer Zeit ermöglicht.

Doch die Schattenseite des Warenhandels heißt zunehmender Fluglärm. Nicht wenig Anwohner rund um den Flughafen finden keinen ruhigen Schlaf mehr. Vom Airport eingebaute Schallschutzfenster sind in diesen Wochen bei tropischen nächtlichen Temperaturen nur bedingt hilfreich.

Kritik der Nachtflug-Gegner wurde lange Zeit politisch kaum beachtet. Im Vordergrund standen die ohne Zweifel wirtschaftlichen Vorteile des Drehkreuzes. Doch die Stimmung wandelt sich: Nicht nur bei Grünen und Linken, auch bei CDU und SPD wird mehr Ruhe in der Nacht gefordert. Sollten bald auch Express-Frachtflieger aus China landen, wird das Thema Fluglärm politisch sehr laut werden.

Daher sollten DHL und der Airport Leipzig/Halle schon jetzt überlegen, wie mehr Fracht am Tag abgewickelt werden kann. Logistisch ist das eine große Herausforderung. Und ja, Straßenverkehr und Bahn machen vielerorts ähnlich viel Krach, ohne kritisiert zu werden. Doch DHL und Flughafen müssen aufpassen, die Akzeptanz in der Bevölkerung nicht zu verlieren - auch in der nicht direkt vom Fluglärm betroffenen.Wirtschaft

Den Autor erreichen Sie unter: [email protected]