Tech-Konzern

Apple-Geschäft boomt angeführt vom iPhone

Apples Quartalszahlen fallen besser aus als erwartet. Für die steigenden Umsätze sorgt vor allem das iPhone - aber auch in anderen Bereichen gab es deutliche Zuwächse.

Von dpa
Auch Apples Dienste-Geschäft wuchs im vergangenen Quartal um fast ein Drittel.
Auch Apples Dienste-Geschäft wuchs im vergangenen Quartal um fast ein Drittel. Silas Stein/dpa

Cupertino - Apple hat im vergangenen Quartal so viel Geld wie früher nur im Weihnachtsgeschäft gemacht. Der Umsatz sprang im Jahresvergleich um 36 Prozent auf 81,4 Milliarden Dollar hoch.

Unterm Strich blieb ein Gewinn von gut 21,7 Milliarden Dollar (18,4 Milliarden Euro) übrig - 93 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie Apple nach US-Börsenschluss mitteilte.

Es war demnach abermals das iPhone, das für den Großteil des Anstiegs sorgte. Der Umsatz im iPhone-Geschäft stieg um fast die Hälfte auf rund 39,6 Milliarden Dollar. Aber auch bei Mac-Computern, iPads und anderen Geräten gab es deutliche Zuwächse.

Das Dienste-Geschäft, in dem etwa Erlöse aus Abo-Angeboten wie Apple Music oder iCloud-Speicher zusammenfließen, wuchs in dem Ende Juni abgeschlossenen Geschäftsquartal um fast ein Drittel auf knapp 17,5 Milliarden Dollar.

Die Quartalszahlen fielen deutlich besser aus als von Analysten erwartet. Die Aktie gab in einer ersten Reaktion im nachbörslichen Handel jedoch leicht nach.